Eine unglaublich gut durchdachte Mediensache : The Voice of Germany

Die Menschen wollen neue TV Formate. Sie sind genervt und fühlen sich endlich mal belästigt durch „Fremdschämsendungen“ wie „Schwiegertochter gesucht“, „Schwer verliebt“ und wie sie alle heißen.
Dazu kommen die Aufschreie in den Medien und der Politik, die sich natürlich gerne einem solchen Thema als gefundenes Fressen annehmen, wie menschenverachtend solche Formate sind und das sie verboten gehören.
Gerade auch Pro 7 / Sat 1 als Sendergruppe ist in die Schlagzeilen geraten.
Da kommt so ein harmlos nettes Format, wie es „The Voice of Germany“ auf den ersten Blick ist, doch genau richtig.
Und es hat gestern Abend eingeschlagen, denn die Leute sind es satt Bohlen & Co zu sehen wie sie böse Sprüche über Menschen reissen die anscheinend selber nicht einsehen wollen dass sie null Talent haben und nur deswegen ins Fernsehen kommen weil sich ganz Deutschland über sie kaputt lacht.

Ich muss gestehen : Ich war gestern auch erst wirklich positiv überrascht über The Voice of Germany. Es wirkte frisch und angenehm. Endlich mal wieder etwas was man sich ansehen kann ohne sich fremdschämen zu müssen. Endlich mal etwas wo man das Gefühl hat es geht um die Künstler, um das „Voice of Germany“. Natürlich möchte man das glauben. Künstler fördern. Wie schön das doch wäre. Doch ob Pro 7 / Sat 1 das wirklich auch so sieht ?
Gekonnt verkündete Pro 7 auf Twitter direkt vorher dass sie mit dem Hashtag „Voice“ twittern. Und ganz Deutschland machte natürlich mit.
Als ich etwas über die Sendung twittern wollte, wunderte ich mich erst mal über den Hashtag den alle benutzten, aber sehr schnell fande ich dann eben den Grund, dass Pro 7 den Tag so angekündigt hatte. Cleverer Schachtzug.
Während der Sendung wurde irgendwann eingeblendet das man auch den Jurymitgliedern twittern kann & Twitter wurde versucht interaktiv in die Sendung einzubringen. Ich dachte nur „Endlich mal ein Sender der verstanden hat was mit Twitter & Co zu reissen ist & was die Leute wollen !“. Ich denke nämlich, dass viele Sender immer noch nicht so ganz verstanden haben was für ein wirksames Instrument die neuen Medien sind. Viele springen doch einfach nur auf einen Zug auf und verstehen gar nicht wirklich für was man Twitter & Co eigentlich alles nutzen kann.
Wie weit Pro 7 / Sat 1 das Konzept wirklich verstanden hat ahnte ich da jedoch noch nicht.
Bis dahin ging Ihr Konzept jedenfalls total auf : Die Leute twitterten wie Blöde unter dem vorgegebenen Hashtag und dabei las man eigentlich nur gute Dinge über die Sendung. Was will ein Sender mehr ?!
Die heute veröffentlichten Einschaltquoten sprechen auch Bände und mich würde es nicht wundern wenn diese heute Abend, wenn die nächste Sendung kommt, auch noch übertroffen werden.
Die Sendung war und ist in aller Munde.
Ein absolut voller Erfolg.

Und das alles ohne großen Schachtzug ? Wirklich nur durch die (angebliche) Menschlichkeit der Sendung ?
Bei Twitter findet man auch einen verifizierten The Voice of Germany Account. Und wenn man sich dort umsieht stellt man bald fest, dass viele (alle ?) der gestern weiter gekommen Kandidaten durch eine „persönliche“ Ansprache mit ihrem Twitter Account verlinkt sind. Es kommt der Anschein auf als könne man ohne Problem mitten drin sein. Ein Teil von The Voice of Germany. Mit allen Kontakt aufnehmen, wenn man nur möchte.
Aber wenn man sich die Accounts näher ansieht, dann stellt man schnell fest dass sie erst recht neu angelegt sind. Und das sie im Grunde genommen, wenn dann mal mehr als 2,3 Tweets vorhanden sind, nur davon handeln wie toll The Voice of Germany ist.
Marketing für sich oder nicht doch eher für The Voice ?
Welch „unglaublicher Zufall“ dass auch schön alle twittern.
Ein Schelm der Böses dabei denkt. 😉

Man ist doch gerne dabei, wenn man mitten drin sein kann. Wenn man das Gefühl bekommt man kann ein Teil von etwas Größerem sein.
Gut wenn eine Sendergruppe erkannt hat das man die neuen Medien dazu nutzen kann den Menschen dieses Gefühl vorzugaukeln. Dann funktioniert das Format. Dann stimmen die Zahlen.
Pro 7 / Sat 1 scheint alles richtig gemacht zu haben.
Hut ab für einen unglaublich gut durchdachten Schachtzug.

JeeJee

Schreib mir was Du denkst - ich freu mich über Kommentare !