Philips Lumea Precision Plus : Behandlungsergebnisse nach 5 Monaten

Nun ist der Philips Lumea Precision Plus bereits seit fast 5 Monaten bei mir im Gebrauch und zum einen wollte ich noch mal etwas dazu schreiben, weil sich meine Meinung im Laufe der Zeit leider etwas geändert hat und ich feststellen musste, dass ein Langzeittest von 2 Monaten in diesem Fall kein ordentlicher Langzeittest ist. Zum Anderen kommen auch von Euch immer wieder Fragen wie zufrieden ich nach weiterer Benutzung von dem Gerät bin und ob es sich wirklich lohnt. Und schlussendlich kommen dazu auch noch die wirklich massiven Suchanfragen zum Langzeittestergebnis des Lumea die tatsächlich tagtäglich neue Leser hierher bringen.

Wer noch mal meine ersten Einträge zu dem Gerät lesen will findet sie hier :
Langzeittest
Das erste mal
Zwei weitere Behandlungen

Laut dem Hersteller soll der Lumea nach 4 – 5 Behandlungen bereits so gut die Haare entfernt haben, dass man vor einer weiteren Behandlung nicht mehr rasieren muss und die Behandlungsintervalle von 2 Wochen auf 4 – 8 Wochen, je nach dem wie stark der Haarwuchs bei einem ausgeprägt ist, hochsetzen kann.
Dem kann ich absolut nicht zustimmen !
Ich muss vor jeder weiteren Behandlung rasieren
– egal wie kurz oder wie lange es her ist dass ich den Lumea benutzt habe. Es sind IMMER Haare wieder da. Rasiert man vorher nicht noch einmal „flammen“ diese Haare sonst beim „blitzen“ ab. Zum einen ist das natürlich nicht gerade angenehm und es fängt an zu stinken als hätte jemand rumgekokelt. Ausserdem saut es das Gerät so ein, dass das für den Lumea nicht gut ist, weil sich die Haare auf ihm einbrennen können.
Nach den vorgegebenen 4 – 5 Behandlungen habe ich von 2 Wochen auf gerade mal 4 Wochen hochgesetzt. Mehr hatte ich erst mal schon gar nicht im Kopf. Dafür sah es mir erstens nach den ersten Behandlungen nicht wirklich aus, weil eben irgendwie immer noch was nachkam und zweitens wollte ich dem Gerät erst mal gar nicht so viel zumuten. Hochsetzen kann man dann ja immer noch, dachte ich. Falsch gedacht ! Nicht einmal 4 Wochen geht es ohne Behandlung ! Sobald ich das Intervall hochgesetzt hatte, hatte ich sogar das Gefühl, dass alles wieder viel schlimmer nachwuchs. Ich musste wieder zwischendrin öfters nachrasieren und die Haare wurden wieder mehr. So war das ja eigentlich nicht gedacht !
Laut Beschreibung des Gerätes habe ich genau die richtige Hautfarbe und genau die richtige Haarfarbe. Eigentlich sollte ich der perfekte Typ sein und bei mir sollte alles wirklich gut funktionieren. Ich würde auch nicht behaupten, dass ich wer – weiss – wieviel behaart bin und dass es deswegen vielleicht nicht funktioniert. Ich würde meinen Haarwuchs jetzt nicht unbedingt als wenig beschrieben, aber definitiv auch nicht als mehr als üblich. Aber leider kann ich nun nicht sagen, dass das Gerät seine Versprechungen hält. 🙁
Versteht mich nicht falsch : Mein Haarwuchs ist schon um einiges weniger geworden. Und die Haare die kommen sind deutlich weicher und feiner. Das finde ich auch wirklich super und ich spare mir das Rasieren schon etwas, aber mehr als 2 Wochen habe ich definitiv keine Ruhe. Und es kann auch gut sein, dass ich auch innerhalb der 2 Wochen mal kurz drüber gehen muss, wenn es besonders ordentlich aussehen soll.
Ich war also nach den „üblichen 2 Monaten Langzeittest“ deutlich mehr begeistert als nach den jetzigen 5 Monaten.
Genutzt habe ich den Lumea übrigens an den Beinen, den Unterarmen und unter den Achseln. An den Unterarmen hat er mir das beste Ergebnis gebracht. Da habe ich allerdings auch deutlich weniger Haare und sie waren von Anfang an weicher. Da bin ich momentan auch (noch?) auf 4 Wochen und es kann gut sein, dass ich dabei auch so bleiben kann.
Die Beine sind danach die, die am Besten behandelt werden konnten. Über sie berichte ich übrigens hier in der Regel auch als Beispiel, denn ich denke doch mal, dass gerade die Beine der Teil des Körpers sind warum man sich den Lumea Precision Plus hauptsächlich anschafft.
Die Achseln haben nach den jetzigen Behandlungen noch einen stärken Haarwuchs als die Beine und für die Achseln alleine sich den Lumea anzuschaffen würde ich dann eher komplett abraten. Ich behandel sie jetzt erst mal weiter mit und gehe auch wieder auf ein 2 – Wochen – Intervall zurück, aber nicht weil ich noch hoffe dass es viel bringen wird. Die Haare sind dünner geworden und man rasiert sie jetzt schneller weg. Viel mehr ist es aber leider eher nicht.
Bei den Beinen bin ich jetzt auch auf zwei Wochen wieder zurück gegangen und ich bin gespannt ob es nun wieder weniger wird. Oder ist es etwa gar so, dass sich der Körper an die Behandlung gewöhnt und es nach einiger Zeit immer weniger bringt ?
Ich werde weiter berichten und Euch in ein paar Wochen mitteilen ob mein zurück gehen auf zwei Wochen etwas gebracht hat oder nicht.

Momentanes Fazit : Die ersten zwei Monate Behandlung mit dem Lumea Precision Plus versprachen viel, aber leider konnte er diese Erwartungen nicht halten. Aus dem versprochenen „vorher nicht mehr rasieren“ und „Anwendungen nur alle 4 – 8 Wochen“ ist absolut nichts geworden und ich bin nun gespannt ob wenigstens ein durchgehaltener 2 – Wochen – Intervall etwas bringt.

JeeJee

34 Comments

  1. Hi JeeJee,

    uns würde interessieren wie du heute den Lumea siehst. Auf Amazon gehen die Meinungen ja sehr auseinander: die einen sagen „funzt nicht“ und die anderen „alles paletti“.
    Deine Erfahrungen schrecken nun eher ab. Wenn man echt alle 2 Wochen erst rasieren (Sinn und Zweck ist ja eigentlich vom rasieren loszukommen) und dann drüberblitzen muß ist das Gerät eher witzlos. Und fast 500,– für ein solch‘ besch…eidenes Resultat rauszuhauen ist schon nicht ohne. Da kann man ja gleich bei der Rasiermethode bleiben und sich Zeit und Geld sparen.

    Würdest du aus heutiger Sicht zu dem Gerät raten?

    Viele Grüße

    Micha

    • Hallo Micha !
      Ich habe auch noch mal vor im September, nach einem Jahr Nutzung, etwas zu schreiben – aber so wirklich viel wird da mein Kommentar wohl auch nicht anders aussehen als nach 5 Monaten (bzw. nun ja bereits 9 Monaten). Du bist natürlich trotzdem herzlich eingeladen, dann hier auch noch mal reinzuschauen. 😉
      Das aber nur mal so am Rande – natürlich bekommst Du auch jetzt schon eine Antwort von mir.
      Wie ich bereits geschrieben hatte : Am Anfang war ich auch sehr begeistert, weil man natürlich einen großen (und auch recht raschen) Unterschied zum Rasieren festgestellt hat. So wirklich interessant wurde das Ganze aber erst als man die Intervalle hochsetzen konnte / sollte – und genau hier enden in der Regel spätestens die Tests die man sonst so liest oder die auch offiziel gemacht werden. Interessant ist übrigens auch, dass Philips inzwischen mit einer neuen Reklame Werbung macht und da „nur“ noch die Sprache von 4 – 6 Wochen ist. Aber das nur mal so am Rande….
      An meinen Achseln bin ich immer noch mehr als regelmässig am Rasieren. Es ist zwar weniger geworden, aber nichts was ich länger als eine Woche präsentieren möchte…. An den Beinen bin ich jetzt bei 3 Wochen – rasiere aber zwischendrin immer mal wieder ein paar Haare weg, die eindeutig da nicht hin sollen und lang werden. Das ist ein schnelles drüber gehen, aber man muss halt schon mal gucken. Und alle drei Wochen dann wirklich mal richtig drüber rasieren und „blitzen“. Vier Wochen ist schon ein zu krasser Intervall.
      Tja, die Frage ist da natürlich : Will man dafür wirklich 500€ ausgeben ?! Ich kann Dir da wohl wirklich nur sagen, dass das nur jeder für sich entscheiden kann. Ich persönlich bin froh das Gerät zu besitzen, weil es mir wirklich hilft (ich bin allerdings beweglich auch so eingeschränkt das ich für solche Hilfen wirklich dankbar bin), aber – und das muss ich auch ganz klar sagen – vermutlich hätte ich keine 400€ dafür in die Hand genommen.
      Was meinst Du, nach all dem was ich Dir erzählen konnte ?
      LG,
      Sylvia

  2. Hallo Sylvia,

    ich muß ehrlich sagen daß ich bezüglich des Lumea nun eher ernüchtert bin.
    Das Resultat steht für mich in keiner gesunden Relation zum zeitlichen und finanziellen Aufwand.
    Bei derart lächerlich kurzen Intervallen von 2 Wochen finde ich es fast völlig witzlos, sich so ein teures Teil anzuschaffen wenn man ja eh vor dem Blitzdingsen immer rasieren muß. Da kann ich gleich bei der „guten“ alten Naßrasur bleiben, auch wenn das Gestoppel nervt, die Haut aufgekratzt wird und die Klingen gut Geld kosten.
    Dein Blog ist auf jeden Fall wirklich hilfreich weil er abseits des Werbe-Hypes sachlich die Fakten benennt. So kann man sich ein realistisches Bild von dem Gerät machen ohne blindlings den Werbestrategen auf den Leim zu gehen. Man sieht was man zu erwarten hat, und was eben unrealistisch ist.
    Der bescheidene Benefit ist mir jedenfalls das viele Geld nicht wert. Dabei hatte ich so gehofft meine Haut nicht mehr mit der Klinge malträtieren zu müssen, schade eigentlich.

    Was auch noch ein Thema war: Langzeitfolgen.
    Mit den IPL-Geräten hat man ja jetzt nicht sooo lange Erfahrung. Es wird zwar immer gesagt „bisher ist nichts passiert“ und die Teile für den Privatanwender sind leistungsmäßig so gedrosselt daß nichts passieren kann/sollte, aber ob man das in 5 oder 10 Jahren auch noch so sieht?
    Du hast ja geschrieben daß der Hersteller die Behandlungsintervalle verkürzt hat. Ich finde das spricht für sich und nicht gerade für das Gerät.
    Und deine Intervalle aus der Praxis sind ja nochmal eine ganze Ecke kürzer als die vom Hersteller ausgelobten bei denen der (Werbe-)Wunsch wohl Vater des Gedankens war.
    Ich schließe mich da meiner Partnerin an die, nachdem ich ihr von unserer Diskussion erzählte, gesagt hat: „schade, dann lassen wir es und kaufen das Ding halt nicht“.

    Vielen lieben Dank für deine Mühe,

    LG,
    Micha

    • Hallo Micha !

      Bei Euch Männern soll das Gerät ja auch noch mal schlechter funktionieren. Begründung : Ihr habt einen anderen Haaraufbau. Deswegen hat Philips da jetzt vor einiger Zeit auch noch ein anderes zusätzliches Gerät für Männer raugebracht. Solltet Ihr also gehofft haben das Gerät zusammen zu nutzen, so wäre das vielleicht sogar noch weniger gut geglückt….

      Danke, ich sehe das als Kompliment an, was Du über meinen Blog schreibst. 🙂 Das war ja auch mein Anliegen…. Philips wird mich dafür wohl um so weniger mögen und mir nicht noch mal so schnell so ein teures Gerät zur Verfügung stellen. *lach* 😉

      Ja, die Lnagzeitfolgen…. Ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich da auch ähnliche Bedenken hatte / habe. Deswegen habe ich es auch schon mal gar nicht an allen Körperregionen eingesetzt, auch wenn es ja keinerlei Probleme geben soll. Aber das ist ja immer so ein Dingen bei (neuen) Sachen. *seufz* So würde ich jetzt erst mal nicht sagen, dass es gefährlich ist. Zumindest kann nichts mit Verbrennungen, etc. passieren – wenn man es nicht gerade mehrfach über Tattoos oder Narben zieht. Aber das erklärt sich ja eigentlich auch schon von alleine bei etwas nachdenken.

      Bitte, gern geschehen.
      Liebe Grüße,
      Sylvia

      • Hallo Sylvia,

        Ich hab ne Frage. Ich war am Überlegen mir das Teil zuzulegen, aber größtenteils (mal abgesehen von den Beinen) wegen des Gesichtes. Die Härchen im Gesicht stören mich so sehr. Besonders wenn ich makeup verwende sieht man sie richtig gut und das hätte ich gern weg.. Hast du es im Gesicht probiert oder vlt Jemand der das hier liest. Das würde mich sehr interessieren?

        Danke und Lg

        • Hallo Mira !

          Nein, tut mir leid, aber im Gesicht habe ich den Lumea gar nicht verwendet.
          Ich weiß nicht ob es Dir irgendwie weiter hilft wenn Du Dich an der Haardicke orientierst was die vermutlichen Ergebnisse angeht ? Ich habe den Lume an den Beinen, an den Armen und unter den Achseln benutzt. An den Beinen gab es die besten Ergebnisse, neben den an den Armen. Wobei die Armhaare vermutlich auch eher denen von Gesichtshaaren gleichen, sofern nicht gemeine harte Stoppeln dabei sind ?! Unter den Achseln war das Ergebnis nicht ganz so gut – hier muss ich heute noch alle 2,3 Tage nachrasieren wenn ich sie wirklich weg haben will.
          Da der Lumea Plus keinerlei Probleme macht (so sehe ich das jedenfalls nach einem Jahr Benutzung) und auch extra ein Aufsatz für empfindliche Stellen, wie z.B. das Gesicht dabei ist (der Aufsatz ist nicht nur kleiner, sondern auch besser geschützt), denke ich, dass er auf jeden Fall eine tolle Alternative ist gegen lästige Haare im Gesicht. Ich würde es jedenfalls mal testen, wenn sie mich so gemein stören würden. Es gibt ja auch diese 60 – Tägige – Testphase : Wenn Du meinst, der Lumea bringt Dir gar nichts, dann kannst Du ihn zurück schicken und bekommst Dein Geld zurück.
          Du weißt, dass Deine Haare und Deine Hautfarbe bestimmte Farben haben müssen damit das Ganze auch funktioniert ?!

          Liebe Grüße,
          Sylvia

  3. Ich habe mir Anfang juni den Lumea für 499 Euro gekauft und bin nicht von ihm überzeugt . Ich habe dunkelbraune Haare und habe ihn wie in der Beschreibung steht verwendet. Erst rasieren, dann „blitzen“, leider zeigen sich nur spärliche Erfolge. Im Bikinibereich sehe ich keine, an den Beinen müsste ich mehr wachsen lassen um es genauer zu sagen, aber ich würde sagen kaum Erfolg. In den Achseln punktuell, wie kann das sein?. Ich werde es weiter versuchen, denn nun ist er ja da.Ich kann aber nach 10 Wochen definitiv nicht in Begeisterung ausbrechen, wohlmöglich ist diese Rückgabegarantie durchdacht?. Für den Preis finde ich das schon bedauerlich, zumal mein Rückgaberecht ja auch schon abgelaufen ist.
    Das Folgemodel würde ich mir somit nicht anschaffen, denn ich habe meiner Meinung nach schon sehr viel Geld investiert.

    • Dann hast Du ja recht ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht.
      Nächsten Monat nutze ich den Lumea bereits ein Jahr und werde dann noch mal so etwas wie einen „Abschlussbericht“ machen. Da wird aber auch kein großartig anderes Ergebnis stehen als wie nach der 5 – Monatigen Nutzung….
      An dem Folgemodell soll ja auch nicht wirklich viel Neues / Besseres sein ?! Billiger wird er nun – vermutlich weil sie mit anderen Herstellern mithalten müssen. Und ansonsten hat er nur noch einen Aufsatz dabei und kann nur noch direkt am Stromnetz genutzt werden weil kein Akku mehr vorhanden ist. Aber keinerlei Verbesserung.

  4. Hallo Sylvia

    Ich möchte mir den Lumea auf Weihnachten schenken =), bin aber noch etwas zögerlich.
    Wie zufrieden bist du nach mehr als einem Jahr? Benutzt du ihn immernoch alle 2 Wochen?
    Nach dem Rasieren habe ich das Gefühl, dass ich nach 2 Tagen bereits wieder Stoppeln habe und fühle mich unwohl.
    Ist das mit dem Lumea anders? Sieht man bei dir die Haare nach zwei Wochen auch schon ganz gut, oder hast du dazwischen wirklich zwei Wochen Ruhe?
    Danke für deine Antwort.
    LG

    • Hallo Carla !

      Sagen wir es mal so : Ich bin schon glücklich das ich ihn habe. Allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher ob ich so viel Geld für ihn ausgeben würde.
      Meistens nutze ich ihn nur noch alle 3 – 4 Wochen – allerdings eher aus Faulheit. Da gibt es dann schon immer einiges an nachwachsenden Haaren die ich immer wieder zwischendrin wegrasieren muss. Wenn ich es alle zwei Wochen regelmäßig machen würde, dann würde das wohl nicht so sein. Aber dann wären wir halt eben immer noch bei den 2 Wochen….
      Das mit dem 2. Tag kenne ich. Das hast Du bei dem Lumea eigentlich nicht mehr. Zumindest nicht an den Beinen und den Armen. Unter den Achseln würde ich persönlich vermutlich dann doch mal wieder eher drüber gehen.
      Ob ich wirklich die ganzen zwei Wochen komplett Ruhe habe ? Hm, mein Freund würde sagen „Man sieht nichts“, aber ich sehe da schon mal eher etwas an einzelnen Stellen. 😉
      Wenn Dir dass das Geld wert ist, dann würde ich ihn mir holen. Angenehmer als spätestens alle 2 Tage richtig rasieren zu müssen ist er allemal !

      LG,
      Sylvia

  5. Ich frage mich grundsätzlich: Wo bleiben eigentlich die Haare nach der Behandlung? Hängen die dann in der Kleidung bzw. Bettwäsche usw.??

    • Man rasiert sich ja vorher die Haare ab bevor man „blitzdingst“. Und dann wachsen einfach keine / wenige(r) Haare mehr nach. Es gibt also gar keine Haare die irgendwohin müssen.

      Ich hoffe, Du verstehst jetzt wie es funktioniert ?

  6. ich hätte auch fragen an dich – benötigt man für dieses gerät auch so ein „kontaktgel“ wie bei ähnlichen Produkten u muss man auch nachfüllungen einsetzen?
    ich überlege eigentlich wg der vielen eingewachsenen haare die ich immer nach dem rasieren hab…

    • Hallo Petra !

      Nein, für den Philips Lumea braucht man kein Kontaktgel. Und auch keine „Nachfüllungen“.
      Die eingewachsenen Haare kannst Du mit dem Gerät eindeutig vergessen. Ich hatte seit dem ich es benutze damit keinerlei Probleme mehr.

      LG,
      Sylvia

  7. Hallo mal an alle die Tattoos haben 🙂

    Ich habe bis jetzt nicht die passende Antwort gefunden, also frag ich euch alle mal.

    Wer hat Erfahrung?
    Kann mir jemand sagen, ob die haut „verbrennt“ wenn man einmal draufkommt? Oder passiert nichts bei einem mal?
    Wird die Tattoofarbe heller?

    Freu mich schon auf eure Antworten

    Lg Tinka

    • Hallo Tinka !

      Ich bin tatsächlich mal über ein Tattoo im „Halbschlaf“ drüber. Es wurde halt ziemlich rot – so als hätte man sich da einen Sonnenbrand eingefangen. Ein, zwei Tage hielt das dann auch und war etwas unangenehm. Da ich sonst immer besser aufpasse, kann ich nicht sagen ob die Farbe verblasst. Gesund ist es jedenfalls wohl eher nicht, denn es kann wohl immer ein ordentlicher „Sonnenbrand“ dabei rumkommen.
      Mit vielen Tattoos würde ich den Lumea wohl eher nicht benutzen.

      Liebe Grüße,
      Sylvia

  8. Hi.hab mehrere op Narben, bändriss an beiden füsen ca. 15 cm lang, 20 jahre alt und blinddarm narbe, locker 30 jahre her. Darf ich mit dem lumea drüber oder wie soll das gehen, falls nicht! herzlichen dank für eine Antwort! M

    • Hallo Marina !

      Ich habe eine alte Narbe am Knie (sicherlich auch über 20 Jahre alt) : Da blitze ich immer drum herum. Ich bin schon mal darüber gegangen (was man ja eigentlich auch nicht soll !) und danach hatte ich eine Art Sonnenbrand. Gesund ist das also wirklich nicht und man holt sich Verbrennungen.
      An Deiner Stelle würde ich mir überlegen ob sich der Lumea für Dich lohnt wenn Du recht großflächig über manche Stellen nicht gehen kannst.

      Liebe Grüße,
      Sylvia

  9. Hi Sylvia, wie ist denn deine Bewertung nach sooooo langer Zeit?Bist du Zufriedener geworden, musst du noch seltener rasieren etc??? Kamen Haare doch wieder an Stellen die gelitztdingsd wurden?

    Liebe Grüsse
    M.

    • Hallo Melissa !

      Ehrlich gesagt, benutze ich das Gerät kaum noch. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr es so oft zu benutzen und habe es einfach immer öfter sein lassen. Zwar sind die Haare (zumindest an den Beinen) deutlich reduziert, aber nach einer gewissen Zeit kommen sie doch immer wieder nach – zumindest an den meisten Stellen. Ich rasiere definitiv deutlich weniger, das schon. Zwischendurch, wenn es mich zu sehr nervt, benutze ich den Lumea dann mal wieder und ich bilde mir ein dass ich dann wieder etwas mehr Ruhe an einigen Stellen habe.

      Gruß,
      Sylvia

        • Hallo Annette !

          Dazu kann ich Dir leider nichts sagen, weil ich den Lumea Precision Plus da gar nicht angewendet habe.

          Liebe Grüße,
          Sylvia

          • Hallo. Sehr interessant, was hier so an Info s steht. Ich hatte mir überlegt den Philips zu kaufen. Meine behandlungswünsche wären auf Unterschenkel und bikinizone beschränkt gewesen. Da ich nicht sehr starken Haarwuchs habe, entscheide ich mich jetzt das Ding nicht zu kaufen. Da bin ich mit dem epilierer besser dran. Außerdem habe ich den ja auch schon.
            Vielen Dank an alle, die hier gepostet haben. Da sind mir dann selbst 229€ Zuviel Geld. Dann lieber ein Wellness-Wochenende dafür. Ich wünsche euch allen einen „haarlosen“ Sommer 2016 ✌️

          • Hallo Elaina,

            schön dass Dir die Fragen und Antworten hier weiter helfen konnten ! 🙂

            Hab einen schönen Sommer !

            LG,
            Sylvia

  10. Ich benutze das Gerät seit 6 Monaten und muss JeeJee zustimmen: Die Haare werden deutlich weniger, aber von nicht mehr rasieren kann nicht die Rede sein. Von einem anderen Problem habe ich noch nirgends gelesen: Beim Gebrauch in den Achselhöhlen fängst man nach einigen Wochen wahnsinnig an zu schwitzen. Und das permanent! Ich schwitze an den Achseln so sehr, dass ich keine Shirts oder Blusen mehr tragen kann, ohne einen dicken, nassen Schweißfleck!!! Im Winter war das unter dem Pullover nicht so schlimm, es war halt unangenehm nass, hat aber nicht gerochen … doch jetzt im Frühling! Ich habe mit der Behandlung unter den Armen aufgehört und hatte nach 3 Wochen wieder schön trockene Achseln, wie früher. An dieser Stelle kann ich das Gerät jedenfalls nicht mehr verwenden ….

  11. Hallo! Nach la gem du hen bin ich auf dich gestoßrn… ich habe mir den philips lumea bestellt und heute ist er endlich angekommen **freu**
    Ich möchte auch sofort anfangen, nur ist mir eine frage in den kopf gekommen was mich nun vom blitzen abhält… undzwar habe ich so einige eingewachsene haare… muss ich diese erst mal mit ner nadel rausfummeln oder kann ich da einfach rüber blitzen?

    Wäre dankbar für eine antwort, von jedem der das problem hat/hatte 😀

    • Hallo Gamze !

      Ich würde die Haare erst mal versuchen raus zu bekommen, wenn es doch einige sind. Das Problem ist einfach dass sie „kokeln“ und es unangenehm riecht und heiß wird. Außerdem tut das dem Gerät auch nicht so gut. (Ich würde es nach jeder Behandlung sowieso immer gut reinigen, denn sonst brennen sich solche Haare, die immer mal vorkommen können, ins Gerät rein. Ich habe da schon Geräte gesehen…igitt !)

      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen ?!
      Ich wünsch Dir viel Spaß mit dem Lumea und vor allen Dingen ein tolles Ergebnis !
      Kannst ja dann mal berichten wie Du so klar kommst.

      Liebe Grüße,
      Sylvia

      PS : Auf Dauer wirst Du mit dem Lumea übrigens die lästigen eingewachsenen Haare los. 🙂

      • Danke für deine Antwort, das war mir wirklich sehr hilfreich ! Ich war kurz davor doch einfach loszublitzen.. aber nun werde ich doch lieber erst mal paar härchen rausfummeln 😛
        Vielen dank, ein zufrieden stellendes Ergebnis wünsche auch ich allen nutzerinnen des lumeas 🙂
        Ich meld mich, Schönen abend!

        • Ich überlege es mir auch das Gerät zu kaufen. Ich muss sagen, ich gehe schon seit Jahren zu Kosmetikerinnen, die professionelle Geräte haben. Auch mit einem Profi gerät wachsen die Haare wieder nach. Die Beine muss ich alle 3-4 monate, Bikini nach 6 Wochen, Gesicht nach 4 Wochen. Am Gesicht ist es am schwierigsten sie loszuwerden. Egal welches Gerät man benutzt, die Haare kommen immer wieder. Ich habe schon unzählige Geräte und Behandlungen gehabt. Auch bei einer Ärztin war ich schon. Ich habe dunkle Haare (Südländerin halt ;-)) deshalb habe ich mir überlegt selber ein Gerät zu kaufen. Denn die Profi geräte bringen auch nicht viel mehr…. Und jede Behandlung kostet ja! Also besser wäre es doch selber eins zuhause zu haben! Und ach ja, die Achselhaare wachsen zwar weniger und ich rasiere nicht mehr, aber man schwitzt wie ein Schwein

Schreib mir was Du denkst - ich freu mich über Kommentare !