Blogger schenken Lesefreude 2017

 

Erinnert Ihr Euch noch an die Aktion Blogger schenken Lesefreude ?
Sie findet dieses Jahr bereits zum 5. mal statt ! Im ersten und zweiten Jahr war ich bereits mit dabei, weil mir die Idee so gut gefiel. Die letzten beiden Jahre habe ich dann aus verschiedenen Gründen nicht mehr mitgemacht. Dieses Jahr reizt es mich dafür wieder um so mehr und ich brenne schon darauf das es endlich wieder richtig los geht. 🙂

Für diejenigen die noch nichts von der Aktion gehört haben: Am 23. April ist jedes Jahr der Welttag des Buches.
Und wie Ihr sogar bereits bei Wikipedia lesen könnt „veranstalten bibliophile Blogger als groß angelegtes Gemeinschaftsprojekt die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“. Bei dieser Aktion werden auf allen teilnehmenden Blogs Bücher verlost.“ 🙂

Was das jetzt für Euch heißt ?
Am 23. April auf meinem Blog vorbei schauen und sehen was für ein tolles Buch ich für Euch zur Verlosung bereit halte und dann fleißig mitmachen.

Und falls Ihr Blogger seid, dann überlegt Euch doch mal ob es nicht schön wäre auch an dieser tollen Aktion teilzunehmen. Ein FAQ zu der Aktion findet Ihr hier bei BSL. Knapp über 50 Blogs sind es schon die dieses Jahr teilnehmen. Da geht doch noch was ?! 😉

 

Seid Ihr bei der diesjährigen Lesefreude mit dabei ????

Blogtour Chronische Erkrankungen : Rheuma

Der ein oder andere hat es sicherlich schon mal mitbekommen, dass es immer mal wieder vorkommt das ich von „Schüben“ rede und das es mir an solchen Tagen nicht gut geht. Viele wissen vermutlich nicht so genau was es damit auf sich hat und deswegen nehme ich an  einer Blogtour mit dem Thema „Chronische Erkrankungen“ teil.

„Chronische Erkrankungen“ nennt man Erkrankungen die nicht ausheilen. Der Erkrankte muss in der Regel also lernen damit zu leben.
Fast 20% der Bundesbürger sollen inzwischen an einer chronischen Erkrankung leiden.
Asthma, Diabetes, Epilepsie, Morbus Crohn, Parkinson, …. Es gibt so viele Erkrankungen die chronisch sind. Die ein oder andere werdet Ihr auf der Blogtour noch kennen lernen können. Gestern konntet Ihr bei Laura schon etwas über Diabetes lesen.

 

Blogtour

 

Meine chronische Erkrankung gehört zu den rheumatischen Erkrankungen.
Ich glaube, was fast alle chronisch Erkrankten meistens gemeinsam haben ist die Tatsache das man lange Zeit (oft viele Jahre) von Arzt zu Arzt gerannt ist um eine Diagnose und die passende Behandlung zu bekommen. Das zerrt an den Nerven und somit auf Dauer natürlich auch an der Psyche.
Ich hatte schon immer wieder als Kind Schmerzen in den Fingern und konnte sie teilweise schlecht bewegen. Meine Eltern waren damals auch mit mir bei einem Rheumatologen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern das er damals tatsächlich meinte, ich wäre zu jung für Rheuma. Es wäre also nichts. Inzwischen ist bekannt das sogar immer mehr Kinder unter der Erkrankung leiden, aber trotzdem habe ich mir auch mit Anfang 30 solche Aussagen teilweise noch anhören müssen.

Als junger Erwachsener kamen dann unerklärbare Fieberschübe hinzu.
Auch hier wusste wieder keiner was zu tun war.

Vor ca. 8 Jahren lag ich dann plötzlich mit schweren „Rückenschmerzen“. Ganze zwei Wochen lang war ich nicht in der Lage mich ohne Schmerzen zu bewegen.
Da ich schon seit längerem immer mal wieder, mehr oder weniger, im unteren Rückenbereich Schmerzen gehabt hatte, nahm man an dass es ein Bandscheibenvorfall gewesen war nach dem man dann irgendwann mal ein CT in die Wege leitete. Man sah zwar nichts mehr auf den Bildern, aber das kann schon mal nach längerer Zeit und nur einem leichten Vorfall sein – wurde mir zumindest so gesagt.
Es war Herbst und es war nass-kalt. Das war noch nie meine Jahreszeit. Und das ich Probleme mit Schmerzen bei diesem Wetter hatte war für mich schon in all den Jahren normal geworden. Aber doch nicht so !

Es wurde nicht wirklich besser. Fingerschmerzen und krumme Finger war ich auch schon gewohnt. Genau so wie Schmerzen in manchen Gelenken. Aber wer geht schon mit solch unspezifischen Sachen mehrfach zum Arzt wenn man nur blöde Kommentare bekommt ?!

Der erste Rheumaarzt wurde in Angriff genommen, nach dem Orthopäden auch nichts weiter feststellen konnten und ich mit den Worten „Stellen Sie sich nicht so an, so schlimm kann es nicht sein. Sie sind noch jung. Sie bekommen nicht mal Ibuprofen von mir.“ abgewiesen wurde.
Der Rheumaarzt war nach den ersten Untersuchungen der Überzeugung es wäre Morbus Bechterew. Nach meinen Blutwerten und vor allem der Untersuchung meiner DNA war er dann wieder der Überzeugung ich könne nichts haben, weil der eine Maker zwar positiv war, der andere aber nicht. (Ich muss dazu sagen das es auch genug Quellen gibt die a) sagen das die Maker an sich nicht zutreffen müssen und b) auch einer als Beweis ausreichen kann)
Damit hatte sich das Ganze dann wieder erledigt und ich stand irgendwo wieder am Anfang. Inzwischen aber mit einer Menge mehr und vor allen Dingen schwereren Schmerzmitteln.

Es folgten tägliche Fahrten zu einer Schmerzklinik bei der ich jeden Tag gespritzt wurde. Nach dem man das eine gewisse Zeit durchexerziert hatte und es mir minimal besser ging, kam man auf die Idee mir eine Schmerzpumpe einzusetzen. Das wollte ich aber nicht, weil es für mich keine Lösung war – schon gar nicht wenn man sich nicht mal einig wurde was ich denn nun haben sollte.

Also spritze ein niedergelassener Schmerzarzt weiter. Mit solchen Folgen das ich z.B. mal tagelang meinen Unterleib nicht mehr spürte weil er mit der Betäubung lahm gelegt wurde.
Inzwischen bekam ich auch schon Morphin weil nichts anderes nur ansatzweise noch half.

Es folgte ein weiterer Schmerzarzt. Ein Neurologe. Ein Psychologe. Ja, sogar den Psychologen habe ich mir gegeben, nach dem man mir immer wieder sagte, wenn man nichts finden würde, dann wäre es halt psychisch. Der war aber sofort der Überzeugung dass ich sicherlich kein Problem hätte und das ich sogar verdammt stabil wäre für das was ich da gerade durch machte. Ich kann es also schriftlich belegen das alles so noch in Ordnung ist. 😉 Oder um es mit Sheldons Worten zu sagen „My mother had tested me !“. 😛

Inzwischen war ich auf täglich 120mg Morphin. Das wurde ja auch immer weiter angehoben, weil man nichts machen konnte.
Hinzu kommt das man nicht denken muss man bekommt auch Arzttermine wenn man sie braucht. Die Rheumatologen schoben sich sogar gegenseitig den schwarzen Peter zu und meinten „Rufen Sie den Kollegen an“. Der wiederum meinte dann, dass er natürlich auch keine Termine mehr hätte und der erste sich kümmern solle….
Irgendwann hat man dann wirklich keine Lust mehr. Oder man bekommt andauernd zu hören „Sie können doch nicht so viel Morphin nehmen !“. Ja, das wusste ich auch – ich hatte das ja auch nicht von alleine gemacht ! Und los werden wollte ich das Zeug auch. Dafür hätte man mir aber auch mal Alternativen bieten müssen.

Zwei Physiotherapeuten sagten mir, unabhängig voneinander, das ich „typische Rheumafinger“ habe. Leute sahen Schwellungen an den Gelenken und verstanden nicht das kein Arzt was tat.

Dann kam ich für eine Woche zu Untersuchungen auf eine Rheumastation.
Der Chefarzt war auch der Meinung das es wohl Rheuma wäre. Welcher Art war er sich nicht sicher.
Ich wurde täglich gespritzt und bekam Infusionen. Besonders bei den Infusionen hatte ich das Gefühl das sie halfen. Und das die Spritzen mit Cortison halfen war vermutlich ja auch mehr als klar….
Zum Ende der ganzen Untersuchungen kam dann folgender Dialog zustande – den man wirklich nicht glauben mag, aber der nicht der erste dieser Art war :
Arzt : Sie haben kein Rheuma.
Ich : Aber Ihr Chef hat doch gesagt, man könne da wohl schon Veränderungen in den Fingern sehen und das müsse weiterhin regelmäßig kontrolliert werden.
Mein Mann : Ja, was hat sie denn dann ?
Arzt : Ja, vielleicht ist es ja doch Rheuma.
Wenn Ihr jetzt lachen müsst, kann ich das durchaus verstehen. Ich lache inzwischen auch sarkastisch darüber, denn sonst fällt mir nichts mehr anderes zu meinem ganzen Ärztemarathon ein.
Es ging dann noch weiter, dass ich in den nächsten drei Monaten, wenn wieder das typische Rheumawetter gewesen wäre, in die Klinik kommen solle. So für 3-4 Wochen um eine Rheuma(!)Behandlung durchzuführen.
Da stand es dann für mich endgültig fest : So wollte ich definitiv nicht leben ! Auf der Station waren lauter Menschen die alle paar Monate wieder kamen, für 3-4 Wochen ihre Behandlung bekamen, dann ging es wieder eine Zeitlang ein wenig besser und dann ging das Spiel wieder von vorne los. Auch wenn es sich jetzt blöd anhört, aber dann liege ich lieber mit Schmerzen auf MEINER Couch und fühle mich dabei wenigstens wohler als in einem Krankenhaus wo ich nach einiger Zeit wieder hin muss. Und das alles für eine kurze Zeit in der es mir minimal besser geht ?!
Man versprach mir das man aufschreiben würde was in den Infusionen war, wenn mein Hausarzt bereit wäre mir Infusionen zu machen.

Muss ich erwähnen das mein Hausarzt bereit war, aber nie eine komplette Antwort bekam was genau alles in der Infusion drin war ?!
Mein Hausarzt hatte nach all den Geschichten auch keine Lust mehr und verstand total wie ich keine Lust mehr auf sinnlosen Ärztemarathon hatte.
Ich hatte inzwischen auch das Gefühl dass ich durch das Morphin keinerlei Hilfe mehr hatte und das Entzündungshemmer wie popeliges Ibuprofen da sogar noch mehr brachten. Deswegen verschrieb er mir dann ein Rheumamedikament.
Dadurch konnte ich endlich anfangen das Morphin zu reduzieren.
Inzwischen war ich durch das Morphin schon mehrere Kleidergrößen schwerer geworden. Obwohl ich kaum Hunger hatte und gegessen habe. Ich war einfach aufgeschwemmt. Zum Glück ließ mich das psychisch aber ziemlich kalt, denn ich wusste ja wieso und hatte – zum Glück – immer tolle Leute an meiner Seite die mich liebten so wie ich war.

Zu der Zeit entschied ich mich dann auch aus ethischen Gründen vegetarisch zu werden.

Ich hatte einen sehr langen, aber echt ziemlich üblen Entzug vom Morphin. Durch das neue Rheumamittel und meinem Willen schaffte ich es aber.

Ich wurde aus ethischen Gründen vegan und befasste mich immer mehr mit dem Thema Ernährung.

Es ging aufwärts. Zwar musste ich jeden Tag mein Rheumamedikament nehmen, aber es wurde irgendwie immer besser. Natürlich hatte ich auch schlechte Tage und besonders nass-kaltes Wetter war (und ist) ein Killer, aber es wurde DEUTLICH besser.

Mein Bluthochdruck verschwand und ich konnte meine Bluthochdrucktabletten absetzen. Meine Magenprobleme verschwanden und ich brauchte diese Tabletten auch nicht mehr.

Nach und nach ging es mir körperlich immer besser und selbst das Rheumamittel musste ich nicht mehr jeden Tag nehmen.

Inzwischen hatte ich Bücher in die Finger bekommen die davon handelten das chronische Erkrankungen sehr, sehr viel mit unserer Ernährungsweise zu tun haben. Ich muss ehrlich sagen : Hätte ich die vorher in die Hand bekommen, ich hätte – trotz meinem Leid – sie vermutlich nicht ernst genommen. Ich meine, wie hört es sich denn an wenn da Leute schreiben (auch wenn es Wissenschaftler schreiben !), dass man „nur“ auf manche Lebensmittel verzichten muss und dann verbessern sich chronische Erkrankungen wie Rheuma deutlich, wenn Du selber von Arzt zu Arzt rennst, aber die auf keinerlei Ideen kommen außer auf das was sie immer machen und dazu noch die Medikamente die sie immer verschreiben ?!
Heute weiß ich das Ärzte Ernährung so gut wie nicht im Studium erlernen.

Rheumahelfer                                                         Meine „Hilfsmittelchen“

Heute :
Mir geht es DEUTLICH besser als in den letzten Jahren.
Natürlich liebe ich immer noch nicht nass – kaltes Wetter. 😉 Ich habe auch weiterhin Schübe und Schmerzen. Immer mal wieder dicke Finger und Gelenke. Es gab auch diesen Winter Tage an denen ich auf der Couch lag und einfach nur körperlich groggy war und nichts machen konnte, weil ich schon seit Tagen auch noch zusätzlich Fieberschübe hatte. Ab und an ging auch gar nichts mehr und ich musste eine Rheumatablette nehmen. Aber alles in allem ist es wirklich KEINERLEI Vergleich zu dem wie es mal war.
Ich habe gelernt mit was für „Hilfsmittelchen“ ich es mir einfacher machen kann.

Was ich Euch sagen möchte :
Wenn Ihr selber von einer chronischen Erkrankung betroffen seid, dann gebt nicht auf  – auch wenn es schwer fällt ! Versucht so viel wie möglich Kraft aus den besseren Zeiten zu ziehen und isoliert Euch nach Möglichkeit nicht von anderen Menschen.

Wenn Ihr selbst nicht betroffen seid, dann hoffe ich dass ich Euch einen kleinen Einblick darüber geben konnte was für einen Leidensweg viele Betroffene hinter sich haben – und der auch oft psychisch nicht spurlos an vielen Betroffenen vorbei gegangen ist. Ich hatte Glück dass ich schon vorher einiges erlebt habe aus dem ich jede Menge Kraft und Durchhaltevermögen heraus ziehen konnte. Und ich hatte das Glück dass ich immer Leute an meiner Seite hatte und – trotz allem – geliebt wurde und so viel Verständnis für mich aufgebracht wurde wie diese Personen es selber an Kraft auch für sich konnten. Das haben viele nicht und ich bin wirklich dankbar für diese Menschen an meiner Seite. Vielleicht kannst Du ja auch so ein Mensch für einen anderen Betroffenen sein.

 

Morgen geht es mit der „Blogtour Chronische Erkrankungen“ bei Beate mit dem Thema Neurodermitis weiter.

Ein Jahr mit Kai Meyer

KaiMeyerCollage
Auf „Die Fabelhafte Welt der Bücher“ wurde zu einer interessanten Aktion aufgerufen : „Ein Jahr mit Kai Meyer“. Die Idee ist, innerhalb eines Lesejahres so viel Kai Meyer zu lesen und sich darüber auszutauschen wie man möchte.
Ich mag diese Idee aus verschiedenen Gründen : 1. Ich will endlich mal wieder mehr zum lesen kommen. In letzter Zeit hat mein Lesepensum doch sehr gelitten. Und mit einem bestimmten Ziel vor Augen funktioniert das doch ja öfters mal besser. 2. Ich mag Kai Meyer wirklich. Und ich habe noch einige Bücher hier von ihm die tatsächlich noch ungelesen sind. Er gehört nämlich zu den Autoren von denen ich nach und nach alles lesen will – und das ist bereits eine ganze Menge und ich habe Kai „erst“ vor ca. 2 1/2 Jahren für mich entdeckt. 3. Es ist sowieso gerade wieder ein neues Buch von ihm heraus gekommen das hier natürlich auch schon auf seinen Einsatz wartet. 😉
Wenn das mal nicht schon mal drei gute Gründe sind ! 😉

Hier mal die Regeln zu dieser Challenge :
* Das Lesejahr startet am 01.10.2014 und geht, wie es der Name schon sagt, ein Jahr lang – also bis zum 01.10.2015.
* Ihr könnt einsteigen, mitmachen und lesen wie es Euch gefällt. Es gibt kein Belohnungssystem damit kein Zwang entsteht und wirklich jeder mitmacht wie er kann und will. (PS : Aber der Kai hat da am Ende dann doch noch was…. 😉 )
* Einmal im Monat (bzw. je nachdem wie fleißig alle lesen 😉 ) wird es ein Update zum Lesejahr auf „DFWDB“ geben. Rezensionen, Tweets, Meinungen, Lesebilder – einfach alles einschicken und Teil des Lesejahres werden !
* Ihr könnt Euch alles von Kai Meyer schnappen was Ihr wollt : Die Romane, aber auch Comics, Hörbücher, etc. Auch bereits gelesenes darf natürlich wieder gelesen werden.
* Der Hashtag für Twitter ist #1JahrKM .
* Eine Teilnehmerliste zum Stöbern was die anderen, die mitmachen, so treiben gibt es hier.

Und, wird jemand von Euch auch noch mit einsteigen ?

Ich werde Euch die Tage dann mal erzählen was ich bereits von Kai gelesen habe und was hier auch sowieso schon darauf wartet endlich mal gelesen zu werden.

Projekt 52 / 14 – Woche 25 (16.06.-22.06.14)

Instagram

Instagram „Friday Reads“

Ich bin jetzt auch bei Instagram. 😉 Vielleicht hat es der ein oder andere ja schon gesehen, weil ich es mir ja auch nicht verkneifen konnte direkt hier rechts mal ein Widget einzubauen. 😉
Ich muss ja gestehen : Instagram hat mich schon länger gereizt. Für mein altes Handy gab es aber nie eine App. Aber durch das neue mit aktuellem System ist auch das nun vorbei. Und ich muss ja gestehen dass ich es noch deutlich lustiger finde als erwartet. Der Mist macht süchtig ! 😉
Aber mal von IG weg : „Friday Reads“ habe ich schon immer mal gerne mitgemacht – wenn ich daran gedacht habe. Find das eine schöne Sache.
Und wie Ihr seht lese ich momentan den 2. Teil der Passage Trilogie (den ersten gab es ja zum Welttag des Buches bei mir zu gewinnen). Und es liest sich, finde ich, noch besser als der erste Teil. 🙂 In der letzten Zeit habe ich ziemlich an einzelnen Büchern gehangen, aber hier muss ich mich jeden Abend zwingen es wieder wegzulegen. Ein super Zeichen für ein Buch ! 🙂

Projekt 52 / 14 – Woche 16 (14.04.-20.04.14)

LindtOstern

Zu Ostern gab es für mich, u.a, den tollen Lindt – Hasen. Auf den war ich schon eine ganze Zeit lang scharf. ♥

Ansonsten war es wieder eine sehr volle Woche für mich – aber auch ziemlich erfolgreich. 🙂 Um so schöner war es dann auch Ostern mal wieder etwas ausspannen zu können.

Blogger schenken Lesefreude 2014 – Die Verlosung

Lesefreude2014Endlich ist es soweit : Der Tag des Buches ist da und damit auch die wunderbare AktionBlogger schenken Lesefreude„. 🙂
Dieses Jahr habe ich tolle Unterstützung von zwei Verlagen bekommen und so gibt es ab heute, 23. April, bis zum 30. April, 23:59 Uhr gleich drei tolle Bücher zu gewinnen.

LesefreudeBuecher

UebergangIch habe für Euch eine Ausgabe von „Der Übergang“ von Justin Cronin besorgt.
Als ich noch mal alle Bücher durch gegangen bin die ich letztes Jahr gelesen habe um für Euch das Buch zu finden was ich für die Aktion verlosen möchte, blieb ich schlussendlich bei dem ersten Teil der Passage – Trilogie hängen. Mit 1.040(!) Seiten hat man da echt etwas zu lesen und ich habe es im letzten Jahr wirklich gerne gelesen (Vielen Dank auch an Lars, der mir das Buch zum Geburtstag schenkte und mich auch so darauf brachte !). Die Geschichte hat mich gefesselt und ich wollte immer wieder wissen wie es weiter geht. Das es noch zwei weitere Teile gibt / geben wird, obwohl das erste schon so ein dickes Ding´ ist schreckt mich gar nicht – und das will was heißen !
Wer wissen will um was es genau geht erfährt hier etwas.

 

KafkaDer Dumont – Verlag hat mir für die Verlosung „Kafka am Strand“ von Haruki Murakami gespendet. Ich durfte mir aus Ihrem umfangreichen Programm einen Titel aussuchen und habe mich da für „Kafka am Strand“ entschieden weil ich es einfach LIEBE. Ich habe es vor einigen (naja, man muss schon fast vor „vielen“ sagen 😉 ) Jahren gelesen und seit dem zählt es zu meinen „Alltime – Favoriten“. Wenn es darum geht ein wunderbares Zitat anzugeben, dann wird es immer etwas aus dem Buch :
„Wir alle verlieren ständig Dinge, die uns wichtig sind“, sagt er, nachdem das Klingeln aufgehört hat. „Wichtige Gelegenheiten und Möglichkeiten, oder unwiederbringliche Gefühle. Das macht das Leben aus. Aber in unserem Kopf – oder vielleicht sogar der Kopf selbst – ist ein kleines Zimmer, in dem diese Dinge als Erinnerungen aufbewahrt bleiben. Ein Zimmer wie unsere Bibliothek. Und um über unseren genauen geistigen Zustand auf dem Laufenden zu sein, müssen wir die Karteikarten in diesem Zimmer ständig ergänzen. Wir müssen es reinigen, lüften und das Blumenwasser wechseln. Anders ausgedrückt, man lebt auf Ewigkeit in seiner eigenen Bibliothek.“
Ist das nicht wundervoll ausgedrückt ?!
Wer mehr über das Buch wissen will sollte hier mal gucken.

 

AbbeyRoad

Als drittes habe Buch habe ich für Euch noch ein Leseexemplar vom Suhrkamp Verlag bekommen. Dabei handelt es sich um „Abbey Road Murder Song“ von William Shaw.
Das Buch steht, ehrlich gesagt, schon länger auf meiner eigenen Wunschliste. Als ich zwischen einigen Leseexemplaren wählen konnte war es deswegen meine erste Wahl. Hallo, es geht um die Abbey Road, London und um die Beatles – Zeit ! 😉 Und das Ganze in der Form eines Kriminalromans. Ich bin also wirklich neidisch auf denjenigen der das Exemplar gewinnen wird ! 😉
Wer noch mehr über das Buch wissen will findet hier noch ein paar Informationen.

Und was müsst Ihr nun tun um eines der tollen Bücher gewinnen zu können ?
Kommentiert hier unter diesem Blogpost welches Buch Ihr warum gewinnen wollt. Wenn Ihr Euch für zwei oder gar alle drei Bücher interessiert ist das auch vollkommen in Ordnung. Dann schreibt aber bitte zu jedem Buch warum Euch genau das Buch interessiert. Gewinnen könnt Ihr aber im Endeffekt nur eines, sollte das Losglück Euch hold sein.
Vergesst dabei aber nicht eine gültige E-Mail-Adresse zu hinterlassen – denn sonst kann ich Euch im Gewinnfall ja gar nicht benachrichtigen.
Kommentare die bis zum 30. April 2014, 23:59 Uhr eingehen nehmen teil. Teilnehmer danach können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Die Gewinner werden so schnell wie es mir zeitlich möglich ist ausgelost und sowohl hier auf dem Blog verkündet als natürlich auch per mail benachrichtigt. Spätestens bis zum in der mail angegebenen Datum muss sich dann bei mir mit der Adresse, wo das Buch hingeschickt werden soll, zurück gemeldet werden. Ansonsten werde ich das Buch erneut unter den Teilnehmern verlosen.
Die Versandart des Buches bleibt mir überlassen. Für einen Verlust auf dem Postweg kann ich leider keine Haftung übernehmen. Bis jetzt ist aber immer alles gut gegangen. 😉
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eure Daten werden natürlich nur für das Gewinnspiel genutzt.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Welttag des Buches und viel Spaß bei Blogger schenken Lesefreude !
Kommentieren Sie bitte jetzt ! 😉

Projekt 52 / 14 – Woche 15 (07.04.-13.04.14)

DHLDas unspannendste Foto überhaupt ! ;P

Ja, nicht sehr spannend. Auch wenn es mich in der Woche geärgert hat das was mal wieder nicht richtig ausgeliefert wurde (von wegen „Zustellversuch am 11.04″….). Aber ein „richtiges“ Foto kann ich Euch tatsächlich diese Woche nicht bieten. Sorry ! Zwar war ich beim Friseur, aber die doofen Blicke als ich versucht habe Fotos danach zu machen wollte ich Euch nicht zumuten. ;P Und dann war da noch so einiges anderes in der Woche – was aber alles noch privat ist – und weswegen ich momentan eben auch so wenig Zeit für hier habe. Es wird besser werden – versprochen. 😉

PS : Vergesst nicht ab Mittwoch reinzusehen wenn es Bücher bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ zu gewinnen gibt !

Challenge : 100 Bücher, die man gelesen haben sollte (Jugendversion)

Die Tage bin ich bei Martina auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der ich einfach nicht „nein“ sagen konnte und mich deswegen auch sofort angemeldet habe :

100_bc3bccher_challenge

Die 100 Bücher, um die es bei der Challenge geht, kommen von einer anderen Aktion bei Sandra. Sie hatte ihre Leser gefragt welche 100 Jugendbücher auf eine „Best of“ – Liste gehören würden und dabei kamen dann diese 100 Bücher raus. Ich finde die Liste auch wirklich ganz gut und es geht um genau die Sorte Bücher die ich wirklich gerne lese. Auf anderen Listen stehen mir viel zu oft viel zu viele „schwere Brocken“ an denen ich auf Dauer sowieso nicht wirklich viel Spaß haben würde. Da ist diese Liste hier ganz anders. Und da ich nicht die Einzige bin die so empfindet (und sicherlich auch nicht die Letzte sein werde ?!), hat Martina eben diese Challenge draus gemacht.

Die „Spielregeln“ sind dabei eigentlich recht einfach : Fange mit der Challenge an, egal wann Du das möchtest. Es gibt keine bestimmte Laufzeit. Man kann also noch immer jederzeit einsteigen.
Jedes Buch muss zumindest bis zu 25% gelesen werden, erst dann darf es abgebrochen werden.
Jeden Monat ist der Fortschritt bei Martina in dem Post bekannt zu geben, damit sie die Liste aktuell halten kann.
Da 100 Bücher schon eine ganze Menge sind und dort auch für einige viele Bücher dabei sind die sie nicht im Geringsten interessieren, gibt es 10 Freilose. Das bedeutet 10% oder eben 10 Bücher aus den 100 kann man streichen – einfach so, weil man sie NIE im Leben lesen möchte. Man muss es aber auch nicht, es ist eine freie Wahlmöglichkeit für jeden. (Diese gestrichenen Bücher zählen zu den gelesen dazu.)

Hier ist die gesamte Liste der 100 Bücher :
1. Die Tribute von Panem, Suzanne Collins
2. Harry Potter und der Stein der Weisen, Joanne K. Rowling
3. Rubinrot, Kerstin Gier
4. Das Schicksal ist ein mieser Verräter, John Green
5. Seelen, Stephenie Meyer
6. City of Bones, Cassandra Clare
7. Bis(s) zum Morgengrauen, Stephenie Meyer
8. Die Bestimmung, Veronica Roth
9. Tote Mädchen lügen nicht, Jay Asher
10. Tintenherz, Cornelia Funke
11. Der kleine Hobbit, J.R.R. Tolkien
12. Göttlich verdammt, Josephine Angelini
13. Die Beschenkte, Kristin Cashore
14. Die Bücherdiebin, Markus Zusak
15. Die Welle, Morton Rhue
16. Arkadien erwacht, Kai Meyer
17. Das Tagebuch der Anne Frank, Anne Frank
18. Delirium, Lauren Oliver
19. Nach dem Sommer, Maggie Stiefvater
20.Plötzlich Fee – Sommernacht, Julie Kagawa
21. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
22. Percy Jackson – Diebe im Olymp, Rick Riordian
23. Die unendliche Geschichte, Michael Ende
24. Mit dir an meiner Seite, Nicholas Sparks
25. Legend, Marie Lu
26. Dark Canopy, Jennifer Benkau
27. Clockwork Angel, Cassandra Clare
28. Erebos, Ursula Poznanski
29. Starters, Lissa Price
30. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
31. Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, Lauren Oliver
32. Das also ist mein Leben, Steven Chbosky
33. Bevor ich sterbe, Jenny Downham
34. Die Verratenen, Ursula Poznanski
35. Lucian, Isabel Abedi
36. Skulduggery Pleasant, Derek Landy
37. Flames ‘n’ Roses, Khiersten White
38. Numbers, Rachel Ward
39. Gezeichnet, P.C. Cast und Kristin Cast
40. Wie viel Leben passt in eine Tüte?, Donna Freitas
41. Die Revolution der Maddie Freeman, Kate Kacvinsky
42. Der Herr der Diebe, Cornelia Funke
43. Der Märchenerzähler, Antonia Michaelis
44. Du oder das ganze Leben, Simone Elkeles
45. Die Auswahl, Ally Condie
46. Momo, Michael Ende
47. Gebannt, Veronica Rossi
48. Wir beide irgendwann, Jay Asher
49. Die Stadt der verschwundenen Kinder, Caragh o’ Brien
50. Amy on the summer road, Morgan Matson
51. Die Dämonenfängerin – Aller Anfang ist Hölle, Jana Oliver
52. Eragon, Christopher Paolini
53. Ich knall euch ab!, Morton Rhue
54. Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick, Jennifer E. Smith
55. Ashes, Ilsa J. Bick
56. Krabat, Ottfried Preußler
57. Saeculum, Ursula Poznanski
58. Forbidden, Tabitha Suzuma
59. Daughter of Smoke and Bone, Laini Taylor
60. Beastly, Alex Flinn
61. Breathe, Sarah Crossan
62. Die Rebellin, Trudi Canavan
63. Eine wie Alaska, John Green
64. Der Joker, Markus Zusak
65. Der Erdbeerpflücker, Monika Feth
66. Sixteen Moons, Kami Garcia und Margaret Stohl
67. Der Kuss des Kjer, Lynn Raven
68. Vampire Academy 1 – Blutsschwestern, Richelle Mead
69. Die Märchen von Beedle dem Barden, Joanne K. Rowling
70. Finding Sky, Joss Stirling
71. Kyria&Reb 1, Andrea Schacht
72. Barthimäus und das Amulett von Sarmakand, Jonathan Stroud
73. Ugly, Scott Westerfeld
74. Ewiglich, Brodi Ashton
75. Unearthly – Dunkle Flammen, Cynthia Hand
76. Night School – Du darfst keinem trauen, C.J.Daugherty
77. Eine Jeans für Vier, Ann Brashares
78. Splitterherz, Bettina Belitz
79. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Christiane F.
80. Die Auserwählten – Im Labyrinth, James Dashner
81. Von der Nacht verzaubert, Amy Plum
82. Ich fürchte mich nicht, Tahareh Mafi
83. Wunder, Raquel J. Palacio
84. Faunblut, Nina Blazon
85. Sturmhöhe, Emily Bronte
86. Die Brüder Löwenherz, Astrid Lindgren
87. Asche & Phönix, Kai Meyer
88. Mieses Karma, David Safier
89. Das Labyrinth erwacht, Rainer Wekwerth
90. Wintermädchen, Laurie Halse Anderson
91. Das Mädchen mit den gläsernen Füßen, Ali Shaw
92. Die Insel der besonderen Kinder, Ransom Riggs
93. Gegen das Sommerlicht, Melissa Marr
94. Blutbraut, Lynn Raven
95. Godspeed – Die Reise beginnt, Beth Ravis
96. Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Judiht Kerr
97. Der Kuss des Dämons, Lynn Raven
98. Touched, Catherine Jackson
99. Sofies Welt, Jostein Gaarder
100. Nur ein kleiner Sommerflirt, Simone Elkeles

Und hier ist meine Liste :
Read – schon gelesen : 20 / 100
SUB – bereits Zuhause (und auch des öfteren schon angefangen) : 8
/ – gestrichen : 1 (10 Lose)

1-12-23-34-45-5
Bis jetzt habe ich nur ein Los genutzt : Für den Hobbit (ich höre schon den Aufschrei der Massen ! ;P ). Erst hatte ich überlegt alle 10 direkt einzusetzen, aber dann habe ich mir überlegt, dass ich mir das erst noch mal genauer überlegen möchte. Vielleicht werde ich sogar mal doch noch in den Hobbit reingucken – Zuhause liegen tut er, dank meines Freundes. Harry Potter habe ich auch nicht gestrichen, so wie ich es erst vor hatte. Das habe ich vor ewig vielen Jahren mal angefangen und nie zu Ende gelesen, weil es einfach nicht so ganz meines ist. Aber ich werde ihm wohl zumindest doch noch die Chance geben zu Ende gelesen zu werden…irgendwann. 😉 „Stolz und Vorurteil“ lese ich in einer leicht abgewandelten Form : Zusammen mit Zombies. *g* Die Version liegt hier auch schon ewig angefangen rum – und wenn es nur das Original wäre, dann hätte ich es wohlmöglich gleich ganz aufgegeben. Aber so werde ich es irgendwann auch noch mal zu Ende bringen und dann mal „frech“ als „Stolz und Vorurteil“ zählen. Ist ja nicht sooo viel anders. 😉
Eigentlich dachte ich eh, es wären doch schon mehr die ich von der Liste gelesen hätte. Aber viele waren doch bis jetzt immer nur in meiner Hand im Buchladen. Das wird jetzt aber nach und nach geändert ! 🙂

Und, wie sieht es mit Euch aus ? Habt Ihr auch noch Lust an der Challenge teilzunehmen ?

Blogger schenken Lesefreude

Letztes Jahr gab es zum Tag des Buches die tolle Aktion „Lesefreunde teilen Lesefreude„. Dieses Jahr findet diese Aktion nicht statt, was viele sehr schade fanden, weil es wirklich eine Menge Spaß gemacht hat anderen Leuten mit Büchern eine Freude zu machen. Vermutlich auch genau deswegen kamen „Pudelmützes Bücherwelten“ und „GeschichtenAgentin“ auf eine tolle Idee :

Lesefreude
Was bedeutet das nun ?
Alle buchbegeisterten Blogger; egal, auf welcher Plattform gebloggt wird; auch reine Facebook-Fanpages sind eingeladen mitzumachen.

Wie lautet der genauere Plan ?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag in dem sie ein Buch verlosen.
Dabei sind natürlich alle neugierig warum Ihr Euch gerade für dieses Buch entschieden habt ! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel ?
Leser, die das Buch bei Euch gewinnen möchten, kommentieren dann den Beitrag. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden um bei der Aktion mitzumachen ?
Anmelden könnt Ihr Euch mit diesem Formular:
https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
Benötigt werden : Deine Blog-Url, den Namen des Blogs, Deine E-Mail-Adresse, Deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was wird mit diesen Angaben gemacht ?
Alle teilnehmenden Blogs werden gesammelt und auf Facebook und Twitter wird veröffentlicht welcher Blog welches Buch verschenkt.

Du hast noch Fragen ?
Für weitergehende Fragen gibt es ein Forum und eine Facebook-Seite:
http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

Du möchtest über die Aktion auf dem neuesten Stand bleiben ?
Alle Neuigkeiten über die Aktion werden auf Facebook und auf Twitter gepostet :
http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
https://twitter.com/BlogdenWelttag
#lesefreude

In kürzester Zeit ist die Aktion so groß geworden wie es die beiden Initiatorinnen nicht gedacht hätten – und mich wundert das gar nicht wirklich, weil ich die Sache auch sofort super fande ! 🙂
Nach dem ich dann auch hin – und her überlegt habe mit welchem Buch ich bei „Blogger schenken Lesefreude“ mitmachen möchte und mich nun auch vor einigen Tagen endlich angemeldet habe, freue ich mich schon sehr und bin gespannt auf die vielen tollen Bücher und Blogs die es zu entdecken geben wird.
Welches Buch ich zum Tag des Buches verlosen werde ? Lasst Euch überraschen und kommt am 23.04. wieder um es zu erfahren und – vor allen Dingen – das Buch auch hier bei mir gewinnen zu können !
Ich freue mich auf den Welttag des Buches und Euch ! 🙂

Meine OPI – Sammlung

Karina von MacKarrie.com hat mich vor kurzem getaggt und nun komme ich auch endlich dazu den Eintrag zu schreiben. Extra für diesen Eintrag habe ich alle meine derzeitigen OPI – Lacke vom Regal geholt und für ein Foto zurecht gelegt. Normalerweise stehen sie nämlich auf einem (ja, *g*, extra für sie gebauten) Regal :

Wie man sieht, sieht man da aber gar nicht so viel von ihnen, denn sie stehen in mehreren Reihen im Regal.

Inzwischen kaufe ich eigentlich nur noch OPI Lacke. Es gibt hier noch einen großen Schminkkoffer voll mit weiteren Nagellacken, aber seit dem ich mich einmal richtig in OPI verliebt hatte, hatten alle anderen Lacke keine Chance mehr und so habe ich mir irgendwann vorgenommen auch nur noch OPI zu kaufen. Gaaanz selten rutscht mal noch ein Essie oder ein Mac in meinen Einkaufskorb, aber generell ist es nur noch OPI. Für mich sind das einfach die besten Lacke. Ich liebe ihren Pinsel, ihren Auftrag, die vielen verschiedenen Finishes, die tollen und irgendwie auch immer interessanten Kollektionen mit den teilweise echt witzigen Namen, etc.
Da mir die Kollektionen meistens alle so gut gefallen und ich sie mir eigentlich auch immer online kaufe, kann ich mich noch weniger für eine Farbe entscheiden als so schon. Außerdem habe ich schon oft erlebt das mich Lacke, die mir vom ersten Eindruck in der Flasche her gar nicht so gut gefallen haben, dann begeistert haben. Deswegen bestelle ich mir inzwischen eigentlich immer direkt eine komplette Kollektion, wenn ich meine, dass mir bei dieser LE vieles ganz gut gefällt. Bis jetzt bin ich mit dieser Methode auch wirklich noch nicht reingefallen. Ich sag ja : Die Farben, die Finishes,…. 😉

Mein erster OPI waren eigentlich gleich zwei. Ich „sabberte“ die Lacke schon länger an, aber bei den deutschen Preisen wird einem ja doch ein bisschen anders…. Als ich dann in der großen Parfumerie mit D war und mir OPI´s anguckte, meinte mein Freund zu mir, ich solle mir doch einen mitnehmen, er würde ihn mir schenken. Und als er meine Begeisterung bemerkte und wie schwer es für mich war mich „nur“ für eine Farbe zu entscheiden, meinte er dann, ich soll halt zwei nehmen, er würde sie mir schenken. Halten wir also fest : Er braucht sich heut zu Tage gar nicht über meine OPI – Sucht zu beschweren, er hat sie mitbegründet ! ;P
Meine ersten beiden Lacke wurden „damals“ also „Do you lilac it?“ und „The „IT“ Color“.

Meine Lieblingsfarben von OPI ? Schwer zu sagen ! Definitiv gehört wohl „Ali´s Big Break“ dazu, denn den habe ich schon deutlich häufiger benutzt als die meisten anderen. Und „Kiss Me On My Tulips“. Aber wenn ich jetzt mit „und“, „und“, „und“ anfange, dann höre ich wohlmöglich nicht mehr auf, deswegen lasse ich das wohl besser. 😉 Meine OPI´s sind alle toll und Lieblingsfarben, so ! ;P

Meine momentane OPI Sammlung auf einen Blick :

1. Reihe : „Spain“ Kollektion (Herbst / Winter 2009)
„Barefoot in Barcelona“; „Can You Tapas This?“; „Give Me Moor!“; „Pink Flamenco“; „No Spain, No Gain“; „Ate Berries In The Canaries“; „Suzi Skis In The Pyrenees“; „Here Today…Aragon Tomorrow“; „Manicurist Of Seville“; „Pamplona Purple“; „Conquistadorable Color“; „Bullish On OPI“

2. Reihe : „Texas“ Kollektion (Frühling / Sommer 2011)
„Don´t Mess With OPI“; „Suzi Loves Cowboys“; „San Tan – Tonio“; „Austin – Tatious Turquoise“; „It´s Totally Fort Worth It“; „I Want To Be A – Lone Star“; „Do You Think I´m Tex – Y?“; „Houston We Have A Purple“; „Too Hot Pink To Hold ´Em“; „Y´all Come Back Ya Hear?“; „Big Hair…Big Nails“; „Guy Meets Gal – Veston“

3. Reihe : „Pirates of the Carribean“ Kollektion (Brights 2011) und Einzelstücke
„Skull And Glassbones“; „Steady As She Rose“; „Sparrow Me The Drama“; „Planks A Lot“; „Stranger Tides“; „Mermaid´s Tears“; „Silver Shatter Topcoat“ (alles POTC); „Rising Star“ (Burlesque LE); „Ali´s Big Break“ (auch Burlesque); „Do You Lilac It?“ (Standard); „The „IT“ Color“ (Standard); Katy Perry Minis („The One That Got Away“; „Teenage Dream“; „Last Friday Night“; „Not Like The Movies“) und verschiedene Minis aus verschiedenen Beauty – Kisten (u.a. „You Don´t Know Jacques“)

4. Reihe : „Muppets“ Kollektion (Holidays 2011)
„Animal – Istic“; „Meep – Meep – Meep“; „Wocka Wocka !“; „Pepe´s Purple Passion“; „Designer…De Better!“; „Warm And Fozzie“; „Rainbow Connection“; „Excuse Moi!“; „Gone Gonzo!“; „Fresh Frog Of Bel – Air“; „Divine Swine“; „Gettin´ Miss Piggy With It“

5. Reihe : „Holland“ Kollektion (Frühling / Sommer 2012)
„A Roll In The Hague“; „Thanks A Windmillion“; Dutch `Ya Just Love OPI?“; „Gouda Gouda Two Shoes“; „I Don´t Give A Rotterdam!“; „I Have A Herring Problem“; „Kiss Me On My Tulips“; „Pedal Faster Suzi!“; „Red Lights Ahead…Where?“; „Did You ´Ear About Van Gogh?“; „Vampsterdam“; „Wooden Shoe Like To Know?“

6. Reihe : „Germany“ Kollektion (Herbst / Winter 2012)
„Berlin There Done That“; „Danke – Shiny Red“; „Deutsch You Want Me Baby?“; „Don´t Pretzel My Buttons“; „Don´t Talk Bach To Me“; „Every Month Is Oktoberfest“; „German – Icure By OPI“; „My Very First Knockwurst“; „Nein! Nein! Nein! OK Fine!“; „Schnapps Out Of It!“; „Suzi And The 7 Düsseldorfs“; „Unfor – Greta – Bly Blue“

Die neue Holiday Kollektion James Bond ist übrigens auch bereits komplett auf dem Weg zu mir. 😉


Und, wie sieht es bei Euch aus ? Zeigt doch auch mal Eure OPI – Sammlungen !