Ein bisschen mehr Ethik, bitte !

Ethik.
Der Duden sagt :
Gesamtheit sittlicher Normen und Maximen, die einer [verantwortungsbewussten] Einstellung zugrunde liegen.
Wikipedia spricht es noch mal so : Im Zentrum der Ethik steht das spezifisch moralische Handeln, insbesondere hinsichtlich seiner Begründbarkeit und Reflexion.

„Was hat sie denn nun ?“ werdet Ihr Euch jetzt vielleicht fragen. Mir schwirrt da inzwischen schon seit Wochen, eigentlich schon eher seit Monaten, ein Eintrag im Kopf rum. Und da ich immer wieder mit dem Thema konfrontiert werde, gibt es diesen Eintrag nun auch endlich mal.

NiliMoehre „Geben Sie einem Kind einmal einen Apfel und ein Kaninchen. Wenn das Kind das Kaninchen isst und mit dem Apfel spielt, dann kaufe ich Ihnen ein neues Auto.“
– Harvey Diamond

Anfang letzten Jahres beschlossen mein Mann und ich kein Fleisch mehr zu essen. Es gab einen Auslöser der mich mal wieder die Frage stellen ließ „Wie kann man es verantworten Fleisch zu essen wenn man weiß wie intelligent Tiere sind ?“ Und als mein Mann eine der obligatorischen Antworten eines Fleischessers gab „Aber wir essen doch gar nicht viel Fleisch !“ machte es in meinem Kopf „Klick“ und ich zählte ihm auf wie viel es eigentlich doch ist. Nicht nur Schnitzel und Currywurst ist Fleisch. Die Scheibe Wurst auf dem Brot. Die Spaghetti Bolognese. Die Bolognese – Lasagne. Die Gnocchi – Pfanne war mit Hack. Die Käse – Lauch – Suppe. Auf der Pizza der Schinken. Das Chili con Carne. Und so ging meine Aufzählung weiter. Uns wurde plötzlich bewusst wie viel es tatsächlich war. Und wir waren, ehrlich gesagt, etwas geschockt als wir uns das alles wirklich mal vor Augen führten. Wir beschlossen das zu ändern. Wir wussten das wir unseren Stinkern nicht mehr in die Augen gucken könnten wenn wir so weiter machen würden, denn wir wissen wie empathisch sie sind, wie sie fühlen und mitleiden können, wie clever sie sind, wie sie verstehen, …. Und wie oft werden Kaninchen oder Meerschweine immer noch für doof gehalten ? Für die niedlichen Kuscheltiere die man in kleine Käfige sperren kann. Für Tiere die so ziemlich anspruchslos sind ? Und dass sie das nicht sind wissen wir schon lange. Wieso also sollten wir solche Tiere anders behandeln als andere Tierarten ? Es gibt noch genug Menschen die Kaninchen essen. In weiten Teilen Südamerikas ist es normal Meerschweine zu essen. Wie können wir das verurteilen, „nur“ weil wir unsere Tiere lieben, wenn wir selbst andere Tiere essen ?! Für uns stand es fest : Kein Fleisch mehr für uns.

Natürlich war das nicht so einfach wie es sich vielleicht jetzt anhört. Man muss sich erst mal umstellen. Man muss sich darauf einlassen. Gerade meinem Mann, der vorher immer sagte „Solltest Du jemals auf den Trichter kommen Vegetarier zu werden, verlasse ich Dich !“ und der Fleisch immer sehr liebte, fiel es nicht immer leicht. Ich war noch nie der große Fleischesser, aber plötzlich fielen eben so viele Gerichte raus, die wir andauernd so gegessen hatten. Durch das Internet ist das aber alles heute weniger problemlos. Man kann sich prima informieren was man wie umstellen kann. Man kann einfach Ersatzprodukte bestellen, wenn man die denn haben möchte, etc. Lange Rede, kurzer Sinn : Es wurde immer besser. Und wir entdeckten plötzlich Essen ganz neu. Man sagt, das sich die Geschmacksnerven spätestens nach drei Monaten komplett umgestellt haben. Und ja, wir schmecken jetzt anders. Viel sensibler. Was habe ich Miracoli geliebt ! Ich werde nie den Abend vergessen als es Miracoli gab und wir uns beide nur noch angewidert ansahen und es einfach beide nicht mehr runter kriegten. Es schmeckte uns einfach nicht mehr. Zu viel Künstlichkeit.
Und das war nicht alles was sich veränderte. Warum Vegetarier begeistert erzählen was sich alles gesundheitlich verbessert hat ? Weil es wirklich so ist. Man will es vorher nur nicht glauben.

Aber ich schweife eigentlich gerade von diesem Eintrag ab. Es sollte ja um Ethik gehen.
Wenn man sich mit Vegetarismus weiter auseinander setzt, muss man sehr bald feststellen das man eigentlich Veganer werden muss um das zu erreichen was man möchte. Und dann kommt man zwangsläufig mit einem bestimmten Schlag von Menschen in Kontakt, bzw. wird schon ganz bald mit denen in einen Topf geschmissen. Und nein, ich meine damit nicht das Bild des „militanten Veganers“, sondern viel mehr das der „neuen Topdiät“. Das manche sogar schon als „neue Essstörung“ bezeichnen. Gehypt durch einen Attila H.*, der mit seinen Kochbüchern den großen Reibach gemacht hat und dabei auch gar nicht erst versucht zu verheimlichen dass es ihm nur um seinen Körper geht und darum wie es ihm geht. DAS HAT ABER SO GAR NICHTS MIT VEGAN ZU TUN. Vegan heißt nicht mit seinem fetten Porsche rumflitzen und bequem in seinen Ledersitzen zu sitzen und andere, die das nicht in Ordnung finden wenn man sich so als „vegan“ bezeichnet als „Müslijochen“ und „militant“ zu beschimpfen. Vegan hat auch was mit Ethik zu tun. Nicht nur „was“, sondern eine ganze Menge. Es ist keine „tolle neue Diät“. Es ist keine Essstörung (wobei der Gedanke bei dem ganzen Diät – Hype nun auch keine Verwunderung mehr sein sollte). Es ist eine Einstellung. Eine Einstellung bei der es um die Umwelt geht in der wir leben. Und unsere Umwelt ist nicht nur unser eigener Körper den wir in „shape“ bringen wollen weil unsere Gesellschaft uns das so vor lebt. Es geht um deutlich mehr. Es geht um die Mitwelt. Deswegen macht mich diese Einstellung des „Veganhyps“ so wütend und ich sage :

„Ein bisschen mehr Ethik, bitte !“

Damit aus einer Essensumstellung mehr wird als eine dumme Diät.
Denn wer glaubt schon wirklich daran dass die meisten der Leute, die sich momentan vegan ernähren weil es gerade „hipp“ ist, sich um mehr Gedanken machen und auf Dauer vegan leben werden, wenn erst einmal der „Vegan – Hype“ abgeklungen ist ?!

 

*Natürlich gibt es auch noch andere als ihn, aber ich benutze ihn als Beispiel, weil er wohl der Bekannteste ist. Und er hat es so gerne wenn sein Name erwähnt wird, also wollen wir ihm doch diesen Gefallen tun. ;P (Narzissmus hat übrigens auch nichts mit Moral und Ethik zu tun)

Schöne Ostern !

Ostern2015 Warum immer Osterkaninchen, bzw. Osterhasen ?! Warum nicht mal Ostermeerschweine ?!

Nach dem jedes Jahr einer der Stinker für das Osterfoto „herhalten“ muss, haben wir uns dieses mal entschieden das die Quieker auch mal ran müssen. Und ehrlich ? Sie waren besser agierende Models. Das muss ich jetzt mal so entschieden sagen. ;P
Ihr seht also dieses Jahr Ringo (vorne) und George (etwas weiter hinten). Und ja, sie sind „named like a Beatle !“. 😉

Bei uns ist dieses Jahr Ostern auch so einiges anders als früher : Keine Eier. Ich habe ein veganes Osternest bekommen. Und anstatt Fleisch bei der Familie geht es lieber zum Kaffee trinken.
Und nichts davon fühlt sich an wie Verzicht. Im Gegenteil.

Ich hoffe, Ihr habt ein schönes sonniges Ostern und könnt Euch ein wenig vom meist viel zu stressigen Alltag erholen. Ostern stellt einen Neuanfang da. Macht etwas daraus.

Projekt 52 / 14 – Woche 16 (14.04.-20.04.14)

LindtOstern

Zu Ostern gab es für mich, u.a, den tollen Lindt – Hasen. Auf den war ich schon eine ganze Zeit lang scharf. ♥

Ansonsten war es wieder eine sehr volle Woche für mich – aber auch ziemlich erfolgreich. 🙂 Um so schöner war es dann auch Ostern mal wieder etwas ausspannen zu können.

Lesemarathon – Zusammenfassung und Fragen 7-13

Der Lesemarathon ist nun bereits seit 9 Uhr um und es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht. 🙂 Alle zwei Stunden Fragen fande ich zwar etwas zu viel (lieber nur so alle 4, 5 Stunden und dann vielleicht gleich 2, 3 Fragen würde ich besser finden) und ich hatte dadurch auch dass Gefühl das mich das Internet manchmal zu viel von den Büchern ferngehalten hat und ich ausserdem nicht so viel mit anderen auf Blogs und Twitter kommuniziert habe weil diese Zeit eben anders drauf gegangen ist. Das finde ich eigentlich ein bisschen schade.

Nunja, nun aber mal noch zu den letzten Aufgaben :
7. Aufgabe – 21 Uhr :
Beschreibe den Protagonisten / die Protagonistin Deines Buches in drei Worten.
einzigartig, reif, stark

8. Aufgabe – 23 Uhr :
Wir lieben gute Rezensionen ! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das Du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst Du tun, indem Du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst.
Mein Herz geht an die Rezension von dieseitenfluesterer.

9. Aufgabe – 01 Uhr :
An alle Nachleseeulen : Verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet Ihr Euch wach, wenn Euch die Augen schon zufallen, ihr aber unbedingt weiter lesen wollt ?
Im Normalfall halte ich auch durch, wenn ich irgendwie noch weiter lesen will. Allerdings mache ich sowieso lieber ab einer bestimmten Uhrzeit Schluss, weil ich sonst genau weiss, dass der nächste Tag sonst komplett gegessen ist. Sollten die Augen aber doch schon zu sehr zufallen, dann lege ich das Buch mal kurz weg und mache z.B. irgend etwas im Haushalt, damit ich wieder in Schwung komme und meine Augen sich auch etwas erholen können. Viel trinken, in der ganz großen Not auch Energydrinks, hilft auch. Und schluckern ! 😉
Haribo

10. Aufgabe – 03 Uhr :
Hast Du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch ? Gibt es eine Figur mit der Du Dich identifizieren kannst ? Welche ist das und wieso ?
Hm, ich glaube nicht. Ich habe keine Savant – Kräfte. 😉 Und ein „Übeltäter“ bin ich auch nicht. *g* Ich kann einiges von Crystal, der Hauptperson, verstehen, aber identifizieren würde ich das jetzt nicht nennen.

11. Aufgabe – 05 Uhr :
Stell Dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt ? Hast Du einen konkreten Schauspieler vor Augen ? Was hälst Du generell von Buchverfilmungen ?
Die Person müsste ein markantes, aber hübsches Gesicht haben. Groß sein. Irgendwie auffällig, aber dabei trotzdem etwas ausstrahlen das sie nicht weiss was sie kann und wieviel Aufmerksamkeit sie auf sich zieht. Ein bestimmter Schauspieler ? Hm, vielleicht Jennifer Lawrence ?
Generell liebe ich Bücher UND das Kino. Aber Buchverfilmungen sind immer so eine Sache. Sie sind eher eine schöne Ergänzung zu einem Buch was man liebte, aber man muss sich halt immer im Klaren darüber sein, dass sie NUR eine Ergänzung sind und sicherlich nicht das darstellen werden was man vielleicht so geliebt hat.

12. Aufgabe – 07 Uhr :
Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichen Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf Lovelybooks werden Dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn Du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest ?
Catbooks hat meinen Gruß an die Pinnwand bekommen. 🙂

13. Aufgabe – 09 Uhr :
Wieviele Seiten hast Du insgesamt gelesen ? Wie hat Dir der Lesemarathon gefallen ?
Insgesamt habe ich 352 Seiten gelesen (übrigens bei einer gesamten Lesezeit von 6 Stunden und 35 Minuten).
Wie ich den Marathon gefunden habe, habe ich ja schon oben geschrieben. 😉

So, alle Aufgaben erledigt ! 🙂
Mit dem was ich gelesen habe bin ich auch soweit zufrieden. „Calling Crystal“ habe ich tatsächlich zu Ende gelesen und dann habe ich sogar auch noch mit „Department 19 – Die Mission“ begonnen und bin dort nun auf Seite 52 – und freu mich schon sehr wie es da weiter geht, denn bis jetzt gefällt es mir echt gut.
Und das, obwohl hier gestern Abend noch „Besuch“ kam und mich vom Lesen abhielt :

??????????????????????????mSchnell gemachtes Handyfoto – deswegen die eher schlechte Qualität, sorry

Der Herr hatte nämlich wieder nur Quatsch im Kopf und ich musste fast die ganze Zeit gucken was er für einen Mist anstellt. 😉

Nun werde ich mal noch meinen Sonntag geniessen (Eis !) und vermutlich nachher auch mal noch etwas surfen um zu gucken wie Ihr denn so den Lesemarathon verbracht habt. 🙂 Passende Links dazu könnte Ihr natürlich auch gerne direkt hier drunter hinterlassen.

Frohe Ostern !

Die Stinker (auf dem Bild ist Nils zu sehen) und ich wünschen allen „Frohe Ostern“ !

Habt zwei schöne sonnige Tage mit Euren Liebsten und geniesst die freie Zeit !
Ich hoffe doch mal, Ihr wisst alle woher das Osterfest kommt ?! Glaubt man den Medien weiß es ja fast niemand mehr & es muss einem echt schlecht werden bei den Antworten die so auf die Frage „Was passierte an Ostern ?“ gegeben werden. 😉