So waren Heldenmarkt und VeggieWorld 2016 in Düsseldorf

dsc03542

Wie hier vor-berichtet war am Wochenende ein spannendes Dreierpack zu Gast in Düsseldorf : Heldenmarkt, VeggieWorld und Paracelsus Messe.

Nehmt es mir nicht krumm wenn ich Euch nichts weiter von der Paracelsus Messe erzähle. Wir sind zwar kurz drüber, aber ich kann mit einer Esoterikmesse wirklich nichts anfangen. Mag auch sein dass das jetzt böse ausgedrückt war, aber so kam das Ganze für mich rüber. Für Außenstehende mag das sogar vielleicht wieder einmal ein komisches Licht auf das Thema „Vegan“ werfen wenn er mitbekommt das gleichzeitig eine Messe stattfindet auf der es, u.a., um Heilsteine, Erdstrahlung und geistiger Heilung geht….

Also lieber schnell zum Thema „Heldenmarkt und VeggieWorld“.
Für mich war es ja nun bereits der 3. Heldenmarkt und ich berichte auch immer wieder gerne über die Messe. Viele der Aussteller waren nicht neu für mich, aber man entdeckt doch auch immer wieder andere. Für Düsseldorf war die Markt komplett neu, also gab es für viele da alles neu zu entdecken. 😉 Und ich konnte mich auch endlich mal durch die neuen „Koawach„-Sorten testen.

dsc03537

 

Die VeggieWorld habe ich zum ersten mal besucht. Für Düsseldorf war es aber bereits die 5. Messe. Die Ausstellerliste war lang und es gab einiges zu entdecken – auch viel Neues. Nicht nur bei generell neuen Händlern, sondern auch bei vielen Altbekannten, wie z.B. Wheaty.
Wie auf dem Heldenmarkt auch gab es spannende Vorträge und Kochshows.

dsc03534

 

Man konnte wirklich nette Gespräche mit den Ausstellern führen und so viel über ihre Produkte und „dem dahinter“ erfahren,  so das ich eigentlich noch ein paar Stunden mehr gebraucht hätte – dabei waren wir schon mehrere Stunden auf der Messe.
Bei „Maniki„war ich z.B. so entzückt vom Angebot und vom Gespräch das ich glatt vergessen habe den Stand zu fotografieren. *lach*
Von einem anderen Stand war ich hellauf begeistert, weil es komplett allergen-freie Schokolade gab. Für mich als Nussallergiker UND Veganer ein absolutes Paradies !

dsc03536

Es gab also wirklich viel zu entdecken, zu probieren, zu quatschen, zum kennenlernen, zum zuhören, ….

So sollten Messen sein ! 🙂

Wenn Ihr nun selber Lust bekommen habt den Heldenmarkt und / oder die VeggieWorld zu besuchen: Der nächste Heldenmarkt ist am 05. und 06. November in Stuttgart. Alle weiteren Termine findet Ihr hier.
Die nächste VeggieWorld ist am 26. und 27. November in Berlin – passenderweise auch direkt wieder zusammen mit dem Heldenmarkt. Alle weiteren Termine findet Ihr hier.

Eine tolle vegane Alternative zur Bepanthen

Bepanthen. Wer kennt sie nicht und braucht sie nicht regelmäßig ? Spätestens dann wenn der erste Herbstschnupfen da ist und die Nase vom vielen putzen nur noch wund ist.
Bepanthen ist sowas wie das Synonym für Wund – und Heilsalbe wie es Tempo für Taschentücher oder Labello für Lippenpflegestift ist.

Bepanthen enthält Wollwachs. Deswegen suchte ich nach einer Alternative. Was sich erst als etwas schwierig heraus stellte, wurde dann doch ganz einfach – und ich bin im nachhinein sehr begeistert das ich umgestiegen bin.

 

20161020_122125DM führt unter der Eigenmarke „Babylove“ eine tolle Wundschutzcreme.

Wer dabei zu erst an einen wunden Kinderpopo denkt…ja, mir ging es auch erst so. 😉 Aber dann dachte ich mir „Was soll meiner Nase schaden, wenn es einen weichen Babypopo machen kann ?!“ 😉 und probierte es aus. Zumal der Preis mit 2,25€ für 100ml sich doch wirklich sehen lassen kann. Dafür bekommt man aber keine Bepanthen. 😉

Nun habe ich die Creme schon einige Monate in Verwendung und bin wirklich begeistert. Da sie kein Wollwachs als Inhaltsstoff hat ist sie nicht so extrem – fettig wie andere Cremes mit Wollwachs. Das gefällt mir gut, denn so wird man sie auch mal wieder eher los, wenn man das möchte. Bei Bepanthen muss man ja mitunter etwas kämpfen wenn man sie versucht abzuwaschen.
Der Geruch ist recht dezent – trotz Nachtkerzenöl.
Ich habe eine eher empfindliche Haut was Kosmetika und Co betrifft. Mit der Ultra Sensitive Panthenol Wundschutzcreme kein Problem. Sie ist getestet und empfohlen vom Deutschen Allergie – und Asthmabund – deswegen auch das grüne Label oben rechts auf der Tube.
Was mich bei der Creme der anderen Marke auch immer so gestört hat : Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber irgendwann war meine Tube immer so weit das sie an „Quetschstellen“ kleine Löcher bekam aus der dann Creme an Stellen rauskam wo ich keine raus haben wollte. (Schafft das noch wer oder bin ich damit etwa alleine ???) Das kann mir bei der Babylove auch nicht mehr passieren. Sie ist sowieso wesentlich einfacher aus der Tube zu bekommen und somit auch noch deutlich praktischer.

Wie bereits weiter oben erwähnt : Inzwischen benutze ich die Creme schon einige Monate – und bin schwer begeistert. Wir haben jetzt einiges gemeinsam durch. 😉 Angefangen von Schürfwunden bis hin zur Herbsterkältung. Gerade bei letzterer wollte ich gar nicht glauben was sie schafft, denn so schnell hatte ich bis jetzt mit keiner anderen Creme meine Nase wieder heile !

Und was mir natürlich am allerallerbesten gefällt : Sie ist, wie ich es wollte, vegan. 😉

Nein, ich bekomme kein Geld oder sonstiges von DM für diesen begeisterten Post 😉 – er ist einzig und allein auf meinem Mist gewachsen weil ich wirklich froh bin die Creme gefunden zu haben. Ich war wirklich skeptisch und habe nicht viel erwartet, weil ich von Bepanthen immer recht überzeugt war, aber ich wollte etwas ohne Wollwachs probieren und kann es immer noch nicht fassen dass es zu so einem guten Preis ein so tolles veganes Produkt gibt. Probiert es ! 🙂

Die DM Lieblinge sind wieder da – und alles ist anders

Lieblinge
Als die DM Lieblinge letztes Jahr in eine „kreative Pause“ gingen waren alle traurig und hofften das es bald eine Neuauflage der beliebten Boxen gibt. Nun, nach etwas mehr als einem Jahr, ist es soweit.
Doch bevor jetzt alle direkt „Juhu“ schreien : „Verbesserungen“ heißen im Volksmund auch mal gerne „Verschlimmbesserungen“. Und leider trifft das auch bei den neuen DM Lieblingen zu. 🙁
Aber macht Euch selbst ein Bild….

Die DM Lieblinge kommen jetzt als „Themenboxen“. Die erste Box, die gestern auch direkt ausverkauft war, steht unter dem Thema „Pink“.
Der Preis dieser Box : 19.95€. Allerdings sollen Produkte im Wert von ca. 70€ enthalten sein.
Jedoch bleibt es nicht wirklich bei den 19,95€, denn die Box ist nur über den DM-Onlineshop zu bekommen, wird auch nicht mehr kostenlos in einen Laden Eurer Wahl geliefert, und…jetzt kommt es…kann nur bei einem Mindestbestellwert von 25€ UND Versandkosten von 4,95€ bestellt werden. Mit anderen Worten : Wenn Ihr nur die Box haben wollt geht das nicht ! Ihr müsst noch weitere Produkte mit bestellen und dann definitiv auch noch 4,95€ Porto zahlen = 29,95€ für eine Überraschungsbox und ein paar Produkte die Ihr Euch auswählen müsst. Ahja.
Aber es ist auch noch nicht klar ob der Boxenpreis bei 19,95€ bleibt. Er kann variieren.
Es sind auch übrigens nicht mehr nur Produktneuheiten drin.
Es kann weiterhin aber nur eine Box pro Kunde bestellt werden.
Wann genau die Boxen geliefert werden – auch wenn sie eben bestellbar sind – ist nicht klar.
Die Boxen sind weiterhin limitiert. Bei der #Pinkedition waren es jetzt 1.500.
Wie man über die DM Lieblinge informiert wird ? Über den DM Newsletter. Aber Achtung : Es werden nicht alle Newsletter Empfänger informiert sondern immer nur die von denen DM davon ausgeht das die nächste Box interessant für sie sein könnte.

 

Also für mich ist damit das Konzept DM Lieblinge völlig unattraktiv geworden. Ich zahle für keine Überraschungsbox 25€ und mehr.
Und auch sonst gefällt mir so einiges nicht an der neuen Vorgehensweise.

Was meint Ihr ? Ist die Box damit noch für Euch interessant oder eher nicht ?
Glaubt Ihr das auch die nächsten Boxen alle wieder schnell ausverkauft sein werden oder meint Ihr dass war jetzt nur ein erster Anfall von „Neu, muss ich ausprobieren“ und bei den nächsten malen herrscht dann nicht mehr ein so großes Interesse ?

So war der Heldenmarkt 2016 in Bochum

Heldenmarkt2
Wie ich Euch berichtet habe war am Wochenende wieder der Heldenmarkt in der Bochumer Jahrhunderthalle.
Ich fand es wieder sehr spannend und es waren nicht nur „altbekannte“ Aussteller da, sondern es gab auch wieder einiges neues zu entdecken. Gerade diese Mischung empfinde ich als sehr gut gelungen und so wurde mein Aufenthalt dort auch länger als gedacht. 🙂
Hinzu kam auch noch die neue bio – vegane Sonderfläche „ExtraVurst„.

ExtraVurst
Leider mussten am Sonntag ein paar wenige Vorträge und Ausstellungen aus Krankheitsgründen ausfallen, aber es gab trotzdem so viel zu entdecken dass das zwar schade war, aber nicht weiter schlimm. Und krank können wir ja alle mal werden, nicht wahr ?! Außerdem gab es ja auch noch andere Vorträge und sowieso jede Menge interessante Gespräche an den verschiedenen Ständen.
Das ein oder andere leckere Teil durfte auch wieder mit – oder wurde direkt vor Ort verputzt. 🙂

Das Motto des Heldenmarktes „Egal war gestern !“ war also gelungen und auch das Versprechen das man die Möglichkeit bekommen würde sich zu informieren, zu probieren und einzukaufen war auch völlig erfüllt. 🙂

 

HeldenmarktTombola
Mit seiner Eintrittskarte hatte man auch wieder die Chance auf schöne Preise bei Tombola – Verlosungen.

 

Wheaty
Wie hier bei Wheaty konnte man nicht nur einkaufen, sondern auch einiges probieren und sich über ihr Sortiment informieren. Und ich sage Euch : Da kommt demnächst wieder was ! 🙂 Leider hatte ich allerdings nicht mehr die Chance die verführerisch klingende neue Veganwurst zu probieren, weil schon alles weg war. 🙁

 

INow
Dafür konnte ich noch die neue INow Pink Rhabarber probieren. Richtig lecker und genau das richtige für den (hoffentlich) kommenden Sommer.

 

Fussabdruck
Nein, ich habe mich nicht nur durchprobiert. 😉 Was ich letztes Jahr eigentlich schon gemacht haben wollte, aber dann nicht dazu gekommen bin weil es immer zu voll war (nicht das es dieses mal nicht auch voll war, aber dieses mal wollte ich es unbedingt machen) : Meinen ökologischen Fußabdruck berechnen. Und ich sage Euch : Es ist erschreckend ! Das was Ihr hier auf dem Foto seht ist der Abdruck beim Thema „Ernährung“. Dieser macht etwa 35% aus. Der Rest setzt sich aus Wohnen (25%), Mobilität (22%) und Konsum(18%) zusammen. Und trotz veganer Ernährung, die ja bekanntlich sehr viel ausmacht, ist mein ökologischer Fußabdruck im Bereich Ernährung immer noch nicht nachhaltig. Wenn das nicht zu denken geben sollte….

 

DiamondArmy
Besonders auf der Messe aufgefallen ist mir übrigens auch ein interessantes, recht neues Label namens „Diamond Army„. Die Sachen haben mir wirklich gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit dem Label weiter geht.

Wenn ich Euch jetzt den Heldenmarkt schmackhaft machen konnte : Der nächste findet am 9. und 10. April in Leipzig statt.
Mehr Infos dazu (und natürlich auch weitere Termine in verschiedenen Städten) erhaltet Ihr natürlich immer auf der Heldenmarkt – Seite.

Der Heldenmarkt in Bochum

Heldenmarkt1

Dieses Wochenende fand nun also der Heldenmarkt Ruhr statt. Ich hatte Euch hier ja schon vorab davon berichtet. Und wie man auf dem Foto dort oben etwas erahnen kann : Es war nicht gerade leer. Bereits an der Kasse gab es lange Schlangen. So viele Leute wollten sich also tatsächlich über das Thema Nachhaltigkeit informieren ?! Toll ! Und es sollte sich auch wirklich lohnen….

Aber mal der Reihe nach : Wie ich Euch ja schon berichtet habe, waren über 100 Anbieter aus vielen verschiedenen Bereichen dabei. Es gab also viel zu entdecken. Oder – Hand auf´s Herz – habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht was die Banken mit Eurem angelegten Geld anfangen ? Und das es aber auch tatsächlich Banken gibt die Euer Geld in gute Projekte stecken ?! Das ökologische Mode gar nicht wirklich mehr teurer sein muss und dabei auch noch wirklich gut aussehen kann ?! Und konntet Ihr Euch schon mal reihenweise durch tolle vegane, vegetarische oder / und Bio-Produkte durchprobieren und sie auch direkt mitnehmen, wenn Ihr das wolltet ?! All das, und noch viel mehr, war hier möglich. Und im Endeffekt sah das dann auch hinterher so aus *lach* :

Heldenmarkt2 Lauter volle Taschen. Und dabei hatten wir das gar nicht vor. 😉

Tolle erfrischende Bio – Limonade, jede Menge vegane Leckereien, fairer „Wachmacherkakao“ und spannende Bio – Senfsorten. Und ja, ich gebe es offen zu, die ein oder andere Sache hätte auch noch mitkommen dürfen, aber irgendwann muss ja auch mal gut sein. 😉

Es war wirklich eine sehr interessante Messe, mit interessanten Gesprächen und spannenden Produkten. Vielleicht werde ich Euch das ein oder andere was ich dort kennenlernen durfte auch noch mal etwas genauer vorstellen.
Wenn Ihr die Möglichkeit habt einen Heldenmarkt zu besuchen – sei es bei den noch kommenden Terminen dieses Jahr oder bei den sicherlich und hoffentlich kommenden nächstes Jahr – dann tut es. Es lohnt sich !

Philips VisaCare Behandlung

So, nun komme ich endlich mal dazu Euch etwas zu den Behandlungen von VisaCare zu erzählen. Inzwischen habe ich schon 8 Behandlungen hinter mir, aber hier zeige ich Euch erst einmal Bilder von meiner 2. Behandlung. Bald werde ich Euch dann ein allgemeineres Fazit geben und über die Ergebnisse berichten. VisaCare soll ja nach 4 – 6 Wochen ein strafferes Hautbild liefern und die Zeit will ich dem Gerät auch wirklich geben.

Wer noch mal überhaupt genaueres zu dem Gerät nachlesen möchte kann das übrigens hier tun.

Jetzt aber mal zur Behandlung :
VisaCare hat zwei verschiedene Aufsätze : Einen „normalen“ und einen „sensitiven“. Zu Beginn der Behandlung soll man auf jeden Fall den für empfindliche Haut nehmen damit man erst einmal sehen kann wie die Haut auf die Behandlung reagiert. So habe ich das dann auch gemacht und da ich eine recht empfindliche Haut habe, habe ich auch erst nach der 4. Behandlung zu dem normalen Aufsatz gewechselt.

Anwendung1Hier seht Ihr das Gerät mit dem Aufsatz für empfindliche Haut.
Philips VisaCare liegt hier übrigens im mitgeliefertem Beutel. Leider vertragen sich das Gerät mit Aufsatz und der Beutel aber nicht wirklich und so einfach wegpacken ist besser nicht, denn durch die Kristalle am Aufsatz (wir erinnern uns : Peelingeffekt) hakt es immer am Beutel fest. Ist zwar nur ein kleines Detail, aber ich finde es trotzdem nervig, denn wenn ich VisaCare mitnehmen will, dann will ich es auch im mitgelieferten Beutel transportieren und mir nicht überlegen müssen wo ich den Aufsatz überhaupt erst einmal reinpacke damit ihm nichts passiert. Aber das ist nur eine Kleinigkeit am Rande.

Vor der Behandlung soll man erst einmal das Gesicht reinigen und so abtrocknen dass es danach auch wirklich trocken ist.
Anwendung2
Danach sah ich dann ungeschminkt und blöd guckend (was man nicht alles für die Wissenschaft tut ! ;P ) so aus :

Anwendung3Wie man hier auch etwas erkennen kann habe ich seit einiger Zeit leider Probleme mit roten Flecken, die sich besonders am Kinn ausbreiten. Ich weiß nicht was sich meine Haut dabei gedacht hat, denn eigentlich hat sie mich immer vor so etwas verschont, meinte dann aber vor einiger Zeit (natürlich auch noch passend kurz vor der Hochzeit !) mit solchen Scherereien anfangen zu müssen. Da bis dato nichts half, war ich natürlich auch gespannt ob VisaCare da auch irgend etwas auf Dauer tun könnte. (Ja, ich bin ein böser, böser Tester und will immer ganz viel ! 😉 )

Dann geht es los : Anwendungsaufsatz an das Gesicht halten (nach dem man das Gerät natürlich angeschaltet hat !), nicht zu fest aufdrücken, aber so das man die Saugwirkung spürt und immer vollständiger Hautkontakt da ist. Hört sich vielleicht leichter an als es ist, denn am Anfang muss man doch etwas ausklamüsern und man muss eigentlich immer die zweite Hand dazu benutzen die Haut so straff zu ziehen das auch die Saugwirkung immer auf der Haut bestehen bleibt. Deswegen gibt es auch keine Fotos wie ich mit dem VisaCare im Gesicht rumhantiere, denn das wurde nicht wirklich etwas – verdammt, ich habe nur zwei Hände ! 😉
Am Anfang soll man jeden Bereich 2 – 4 mal behandeln. Später, wenn die Haut sich an die Behandlung gewöhnt hat, kann man dann auf 4 – 6 mal erhöhen. Oder dann eben auf den normalen Aufsatz wechseln. Da fängt man dann mit 3 -4 mal in jedem Bereich an und kann die Häufigkeit dann auf 4 – 6 mal steigern. Ihr müsst halt auch immer etwas darauf achten was Eure Haut dazu sagt. Wie ich oben schon erwähnt habe, habe ich erst 4 mal den sensitiv Aufsatz benutzt und habe mich da bei den Behandlungen von 2 auf 4 gesteigert. Danach habe ich dann erst auf den normalen Aufsatz gewechselt und habe da jetzt, bei 4 Behandlungen, von 2 auf 4 erhöht. Aber wie gesagt : Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit meiner Haut.

Anwendung4Hier sieht man den Aufsatz jetzt auch mal richtig von oben und sowohl das Loch wo die „Saugkraft“ rauskommt als auch den Peelingring.

Nach der Anwendung ist die Haut erst einmal gerötet. Das ist völlig normal und verschwindet innerhalb recht kurzer Zeit wieder. Trotzdem sollte man die Behandlung besser Abends machen, damit sich die Haut auch in Ruhe erholen kann und Ihr nicht wer – weiß – wie 😉 rausgehen müsst. Zwar kann man nach der Behandlung problemlos MakeUp benutzen, aber man sollte seiner Haut ja auch mal Ruhe gönnen können.

Anwendung5Direkt nach der Behandlung.

Außerdem heißt es direkt nach der Behandlung : Pflegemaske, Tages – oder Nachtcreme und – falls Ihr doch noch rausgehen solltet – Sonnenschutz !

Anwendung6

Eingecremt und kurz gewartet sieht die Haut dann auch schon gleich wieder viel besser aus :

Anwendung7
Anwendung8An der Stirn hat es mir immer erst ein paar kleinere Pickelchen bescherrt, die etwas länger brauchten um zu verschwinden. Das hat sich inzwischen aber auch wieder gelegt.

Dann heißt es auch nur noch Anwendungsaufsatz etwas reinigen (geht super – einfach und super – schnell mit fließend heißem Wasser und event. etwas Spülmittel und einem Tuch) und schon seid Ihr fertig mit einer Anwendung.

Anwendung9 Gerät ohne Aufsatz

Natürlich gibt es, wie bei jedem Gerät, noch so einige Sicherheitsvorkehrungen und / oder wann Ihr das Gerät nicht nutzen solltet, aber grundsätzlich ist es erst einmal für alle Hauttypen geeignet.

Und was es wirklich, meiner Meinung nach, bringt erzähle ich Euch dann demnächst. Nach der ersten Anwendung konnte ich jedenfalls schon eine weichere Haut feststellen. Und die Creme wird nach der Behandlung nur so aufgesaugt.

Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr sie natürlich jederzeit gerne stellen.

Das Gerät wurde mir , nach wie vor, zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier aber meine absolut ehrliche Meinung und Erfahrung wieder.

Philips VisaCare – Mikrodermabrasion für Zuhause ?!

VisaCare1

Mir wurde ein neues interessantes Testobjekt zur Verfügung gestellt : Philips VisaCare. Da ich ja immer sehr neugierig bin was neue Technologien angeht, freue ich mich auch hier sehr auf den Test und bin gespannt was ich Euch werde berichten können. Natürlich wird es, wie immer bei mir, ein wirklicher Langzeittest, denn ich bin auch weiterhin der Meinung das es nach ein paar angegebenen Wochen meist keine wirklichen Testresultate gibt. Solche Sachen müssen etwas länger getestet werden.

So, jetzt aber erst einmal zu dem Gerät : Was genau ist Philips VisaCare überhaupt ? Was soll es können ?
VisaCare soll für straffere und jugendlicher aussehende Haut sorgen.
Es soll das erste Mikrodermabrasions – Gerät für Zuhause sein.

Mikrodermabrasion ? Was ist das denn ?
Bei der Mikrodermabrasion handelt es sich um eine kontrollierte, mechanische Abtragung der oberen Hautschichten mit kleinen Kristallen. Die Kristalle werden mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut gestrahlt und durch ein Vakuum abgesaugt. Der ein oder andere mag diese Behandlung vielleicht auch bereits von seiner Kosmetikerin her kennen.

VisaCare kombiniert die DualAktion – Technologie : Abtragen alter Hautzellen mit einer vitalisierenden Vakuummassage zur Anregung der Hauterneuerung. Dadurch soll die Haut deutlich straffer erscheinen. Die Hautstruktur wird geglättet und erfrischt, die Haut wird spürbar strahlender und jugendlicher aussehen. Soweit die Theorie. 😉

VisaCare2

VisaCare3


Weiteres wissenswertes zum Gerät :

Philips VisaCare SC6240/01
* mit zwei Aufsätzen – für normale und sensitive Haut
* kabellos : Vollständig geladen kann VisaCare bis zu 3 Wochen lang im Akkubetrieb verwendet werden
* UVP : 249,99€
* Einzelner Aufsatz für normale oder sensitive Haut : 24,99€ (die Aufsätze sollten ca. alle 6 Monate erneuert werden um stetig optimale Ergebnisse zu erzielen)
* das Gerät ist seit heute bei Douglas erhältlich

VisaCare5 VisaCare mit dem Aufsatz für sensitive Haut (sollte man auf jeden Fall bei den ersten Anwendungen – auch wenn man „nur“ längere Zeit ausgesetzt hat – benutzen)

Wie die Behandlung genauer funktioniert und wie meine erste(n) Behandlung(en) waren werde ich Euch dann die Tage berichten. Ich hatte gestern jedenfalls meine erste, war erst einmal recht positiv überrascht und werde mich dann am Mittwoch an meine zweite Behandlung machen.
Zwei mal wöchentlich sollte man sich jedenfalls eine Behandlung mit VisaCare gönnen. Sofortiges Ergebnis : Eine glattere und strahlendere Haut. Und nach 4 – 6 Wochen soll die Haut dann auch straffer sein.
Ich werde dran bleiben und berichten !

Dontodent Vanilla Mint

Vor kurzem bekam ich von DM die Dontodent Vanilla Mint Zahnpasta geschickt.

IMG_0516
Ich kam gar nicht erst zum Ausprobieren, denn ich konnte gar nicht so schnell gucken wie mein Freund sie mir wegschnappte und damit im Badezimmer verschwand. *g*
Aber ich konnte es ja verstehen, denn wir hatten Beide wohl die gleiche Neugierde : Eine Zahnpasta die nach Vanille schmeckt ?!
Als ich danach, mit einem Grinsen, von meinem Freund erklärt bekam dass ich die Zahnpasta sicherlich nicht mögen würde und ich lieber die Finger davon lassen sollte, war mir schon klar was er mir eigentlich sagen wollte : „Nutz sie nicht, ich will sie für mich alleine !“.

Und was soll ich sagen ? Ich nutze sie nun auch schon seit ca. 2 Wochen täglich und habe tatsächlich meiner anderen Zahnpasta (der ich locker seit 8 Jahren, vermutlich sogar schon deutlich länger, die Treue gehalten habe) abgeschworen !
Ich hätte es wirklich nicht gedacht, und konnte mir es vorher auch wirklich nicht vorstellen – gerade deswegen wollte ich die Vanilla Mint auch so gerne testen – aber ich bin wirklich begeistert ! Der Geschmack ist super und genau richtig : Man hat einen leichten Vanille – Geschmack, der aber nicht zu süß ist. Der Mint – Geschmack gibt genau die richtige Frische – macht aber die Kombination mit Vanille alles andere als seltsam oder ekelig.
Ich mag es wenn Zahncremes schäumen – aber bitte nicht zu wenig und nicht zu viel. 😉 Auch hier bin ich wirklich zufrieden – zufriedener als bei meiner alten Zahnpasta.
Natürlich ist auch besonders das Gefühl nach dem Putzen wichtig : Habe ich das Gefühl von sauberen Zähnen ? Und wie lange hält das Frischegefühl an ?
Das Gefühl von sauberen Zähnen ist absolut vorhanden. Der „Zungentest“ fühlt sich super an.
Und das Frischegefühl ? Ich muss dazu sagen das ich nach dem Putzen immer noch Mundwasser nehme. Aber bei meiner alten Zahnpasta hat das „gute Gefühl“ danach auch nicht ewig angehalten. Das ist bei der Dontodent Vanilla Mint tatsächlich anders – was mich dann wirklich komplett überzeugt hat. Ich hatte noch nie so lange nach dem Zähneputzen einen guten Geschmack im Mund.
Und was für den ein oder anderen vielleicht auch ganz angenehm sein wird, wenn er zwar gerne ein Mundwasser benutzen möchte, es ihm aber vom Geschmack her eigentlich zu scharf ist : Durch den Vanille – Geschmack wird die Schärfe des Mundwassers angenehm reduziert. Aber wie bereits oben erwähnt : Trotz der Vanille schmeckt die Minze auch hier nicht komisch !

IMG_0033
Jetzt kommt dann wohl die schlechte Nachricht : Die Dontodent Vanilla Mint ist eine „Limited Edition“. 🙁
Ernsthaft, das finde ich wirklich sch…ade. Ich bin schon sehr in Versuchung mir „Backups“ (Haha, „Zahnpasten – Backups“, wie geil ist das denn bitte ?! 😉 ) zu kaufen, denn ich war noch nie so glücklich mit einer Zahnpasta. Deswegen werde ich wohl auch, sollte die Vanilla Mint dann wirklich nicht mehr erhältlich sein, mal die „normale“ Dontodent testen. Ich vermute ja das mich der Geschmack von ihr nicht so happy machen wird, aber wenn sie ansonsten die guten Eigenschaften der LE hat, dann wäre das ja schon mal etwas. Und vielleicht habe ich ja auch Glück und es kommen demnächst noch ein paar interessante Zahncreme – LE´s von Dontodent raus ?! Das wäre dann doch auch mal ein neues Bloggerhobby : Zahnpasta – LE – Swatches ! *lach*

Und für alle die das Ganze noch mal etwas „wissenschaftlicher“ wollen gibt es hier bei DM die nötigen Infos (so von wegen wieviel Natriumfluorid, etc.).

Rihanna & Mac – A neverending story *ätz*

Als Mac letztes Jahr verkündete sie würden 4 Kollektionen mit Rihanna im nächsten Jahr haben fand ich das schon arg übertrieben. Wieso gleich VIER ?!
Aber gut, so wie sich auch die (vorerst) letzte LE mit ihr wieder verkaufte, ist sie wohl DER Aufhänger und DER Geldeintreiber für Mac. Warum auch immer. Ich persönlich verstehe es nicht wirklich. Mal davon abgesehen das die Frau mir eh so schon eher auf den Keks geht als etwas anderes (ja Ihr Fans da draußen, geht nun auf mich los ! ;P ), fand ich die Produkte jetzt auch nichts besonders „special“ und es tut mir ja wirklich leid, aber ob sie wirklich großartig zu den Sachen was gesagt hat und nicht nur einfach das Geld eingestrichen hat, ich weiß es ja nicht…. Zu viele Sachen die es eigentlich schon gab. Nunja, wohl auch egal ?! Aber als ich dann gerade folgendes las, kam nur noch ein völlig entsetztes „OH NEIN !“ aus meinem Mund (und mein Freund guckte mich dämlich an und dacht es wäre wer – weiß – was passiert 😉 ) :

„MAC Viva Glam Announces Rihanna as 2014 Spokesperson“

Muss das denn jetzt wirklich auch noch sein ?! Erst diese 4 Kollektionen und dann auch noch ein ganzes Jahr Rihanna für Viva Glam ?! Die totale Überdosis !
Und dann auch schon wieder aber Januar. Dürfen wir uns denn nie wieder von Rihanna erholen ?! Ich bin genervt. Von Mac. Von Rihanna. Ernsthaft.

Was sagt Ihr dazu ?
Noch mehr Rihanna : Top oder Flop ?

RiRi hearts Mac Fall

Etwas spät, aber ich wollte Euch, auf Grund Eurer Nachfragen, doch noch mal die Sachen zeigen die ich mir bei der RiRi hearts Mac Fall LE diesen Monat geholt habe. Es sind tatsächlich nur zwei Dinge geworden – beinahe sogar nur ein Teil. Hinterher war ich an einem dritten noch am Überlegen, aber wie ich ja auch schon vorher meinte, wollte ich mir dieses mal keinen Stress machen – und die LE war tatsächlich wieder sehr schnell ausverkauft. Die Sachen fand ich vom Packaging her toll, aber den Inhalt nicht sooo pralle. So geht es mir übrigens auch bei der RiRi hearts Mac Holiday (die auch ein Special – Packing bekommen wird, was aber wieder etwas anders sein wird) – aber das ist ja wieder eine andere Geschichte….

IMG_0298 Mit durften die Cream Colour Base „Diamonds“ und der Powder Blush „Bad Girl Gone Good“.

„Diamonds“ wird wohl zu meinen Dauer – Favoriten mutieren. Bis dato hatte ich noch gar keine Cream Colour Base, aber diese hier hat es sofort in mein Herz geschafft.

IMG_0302

IMG_0304

IMG_0307 Hier seht Ihr noch mal die „RiRi ♥ Mac Aufschrift auf dem „Döschen“ etwas näher.

IMG_0308

IMG_0310

IMG_0316 Cream Colour Base „Diamonds“ bei Tageslicht

IMG_0315„Diamonds“ bei Blitzlicht

Die Base verleiht einen wirklich wunderschönen Glow. 🙂 Ja, man muss dabei Glitzer etwas lieben, aber ich tue das. 😉 Wobei der Glitzer bei „neutralem“ Licht wirklich nicht doll auffällt. Man hat also wirklich nicht das Gefühl man glitzert wie ein Weihnachtsbaum, sondern hat nur einen schönen Schimmer. Ich denke, das kann man auch auf dem Tageslichtbild erkennen ?!
Dabei lässt sich die Cream Base wirklich super – zart auftragen und hält auch eine kleine Ewigkeit – so wie ich es bei Mac – Produkten eigentlich auch erwarte.
Wie man vielleicht merkt : Ich bin verliebt. 😉

Den Powder Blush „Bad Girl Gone Good“ hatte ich mir bei meinem Mac – Besuch auftragen lassen. Da hatten sie ihn allerdings nicht mehr (zweiter Verkaufstag / an zwei Countern nachgefragt). Dummerweise ließ er mich dann aber nicht mehr wirklich los. Und so war mein Freund so lieb und hat ihn mir zwei Tage später noch in einer anderen Stadt besorgt. ♥

IMG_0320                                                      „Bad Girl Gone Good“

IMG_0319

IMG_0329 „Bad Girl Gone Good“ bei Tageslicht

IMG_0325Bei Blitzlicht

Leider hat er mich jetzt im alltäglichen Gebrauch doch nicht so überzeugt. 🙁 Er hält nicht wirklich lange und ich bin doch etwas enttäuscht und hätte mir mehr erwartet.

Und, ist bei Euch etwas von der RiRi hearts Mac Fall LE in den Einkaufskorb gehüpft ? Oder habt Ihr nicht mehr das bekommen was Ihr wolltet ?
Seid Ihr mit Eurem Einkauf zufrieden ?

Der „Who´s That Chick“ hatte mich noch angelacht, aber so wirklich durchringen zu einem Einkauf konnte ich mich dann doch nicht. Und wenn man nicht sofort zugegriffen hat, dann hatte man ja dieses mal nachträglich wieder kaum noch Chancen. Der „Talk That Talk“ war mir einem anderen Lippenstift, den ich bereits besitze, zu ähnlich. Außerdem schnitt er bei Reviews vorher nicht so berauschend ab. Und den „RiRi Woo“ besitze ich ja schon seit der ersten RiRi hearts Mac LE. 🙂 Alles weitere empfand ich dann auch eh nicht wirklich als interessant.
Mal sehen ob bei der nächsten, und letzten RiRi LE, noch mal etwas mit darf. Ich tippe da aber auch nur auf ein oder zwei Produkte….