So war der Heldenmarkt 2016 in Bochum

Heldenmarkt2
Wie ich Euch berichtet habe war am Wochenende wieder der Heldenmarkt in der Bochumer Jahrhunderthalle.
Ich fand es wieder sehr spannend und es waren nicht nur „altbekannte“ Aussteller da, sondern es gab auch wieder einiges neues zu entdecken. Gerade diese Mischung empfinde ich als sehr gut gelungen und so wurde mein Aufenthalt dort auch länger als gedacht. 🙂
Hinzu kam auch noch die neue bio – vegane Sonderfläche „ExtraVurst„.

ExtraVurst
Leider mussten am Sonntag ein paar wenige Vorträge und Ausstellungen aus Krankheitsgründen ausfallen, aber es gab trotzdem so viel zu entdecken dass das zwar schade war, aber nicht weiter schlimm. Und krank können wir ja alle mal werden, nicht wahr ?! Außerdem gab es ja auch noch andere Vorträge und sowieso jede Menge interessante Gespräche an den verschiedenen Ständen.
Das ein oder andere leckere Teil durfte auch wieder mit – oder wurde direkt vor Ort verputzt. 🙂

Das Motto des Heldenmarktes „Egal war gestern !“ war also gelungen und auch das Versprechen das man die Möglichkeit bekommen würde sich zu informieren, zu probieren und einzukaufen war auch völlig erfüllt. 🙂

 

HeldenmarktTombola
Mit seiner Eintrittskarte hatte man auch wieder die Chance auf schöne Preise bei Tombola – Verlosungen.

 

Wheaty
Wie hier bei Wheaty konnte man nicht nur einkaufen, sondern auch einiges probieren und sich über ihr Sortiment informieren. Und ich sage Euch : Da kommt demnächst wieder was ! 🙂 Leider hatte ich allerdings nicht mehr die Chance die verführerisch klingende neue Veganwurst zu probieren, weil schon alles weg war. 🙁

 

INow
Dafür konnte ich noch die neue INow Pink Rhabarber probieren. Richtig lecker und genau das richtige für den (hoffentlich) kommenden Sommer.

 

Fussabdruck
Nein, ich habe mich nicht nur durchprobiert. 😉 Was ich letztes Jahr eigentlich schon gemacht haben wollte, aber dann nicht dazu gekommen bin weil es immer zu voll war (nicht das es dieses mal nicht auch voll war, aber dieses mal wollte ich es unbedingt machen) : Meinen ökologischen Fußabdruck berechnen. Und ich sage Euch : Es ist erschreckend ! Das was Ihr hier auf dem Foto seht ist der Abdruck beim Thema „Ernährung“. Dieser macht etwa 35% aus. Der Rest setzt sich aus Wohnen (25%), Mobilität (22%) und Konsum(18%) zusammen. Und trotz veganer Ernährung, die ja bekanntlich sehr viel ausmacht, ist mein ökologischer Fußabdruck im Bereich Ernährung immer noch nicht nachhaltig. Wenn das nicht zu denken geben sollte….

 

DiamondArmy
Besonders auf der Messe aufgefallen ist mir übrigens auch ein interessantes, recht neues Label namens „Diamond Army„. Die Sachen haben mir wirklich gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit dem Label weiter geht.

Wenn ich Euch jetzt den Heldenmarkt schmackhaft machen konnte : Der nächste findet am 9. und 10. April in Leipzig statt.
Mehr Infos dazu (und natürlich auch weitere Termine in verschiedenen Städten) erhaltet Ihr natürlich immer auf der Heldenmarkt – Seite.

Philips VisaPure Advanced – Die neue dreifache Gesichtspflege

DSC01476

 

Ich habe gerade die tolle Chance das neue Philips VisaPure Advanced System zu testen. Seit zwei Wochen prüfe ich es bereits auf Herz und Nieren und bin wirklich begeistert.
Aber was ist denn nun so neu an dem Gerät ?!
Philips VisaPure kennt man ja vielleicht schon. Eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste.
VisaPure Advanced kann noch einiges mehr und besitzt noch weitere tolle Aufsätze.

 

DSC01478

 

Neben der Reinigung gibt es noch die „Fresh Eyes – Funktion“ und eine Japanische Tiefenmassage. Hört sich das nicht so schon verdammt gut an ?!

 

DSC01483
Das gehört alles zur VisaPure Advanced :
1 die Gebrauchsanleitung
2 eine Aufbewahrungstasche für unterwegs
3 das Gerät an sich, natürlich,
4 hier mit der Reinigungsbürste
5 das ist der Massage – Aufsatz
6 und das hier der Fresh – Eyes – Aufsatz
7 der Lade – und Aufbewahrungsstand
8 das Ladegerät
9 und eine Aufbewahrungsstation für die Aufsätze

Man bekommt also eine ganze Menge in dem Paket.

 

DSC01484
Dazu finde ich noch, dass das Gerät wirklich gut aussieht mit seinem rosé – Gold. Und, was ja eigentlich noch viel wichtiger ist : Es liegt wirklich gut in der Hand.

 

DSC01492
Und es nimmt in der Lade – und Aufbewahrungsstation im Badezimmer nun wirklich nicht viel Platz weg. Und sieht auch weiterhin gut aus. 😉

 

VisaPure Advanced verfügt über die sogenannte NFC – Technologie (hat der ein oder andere vielleicht schon mal im Zusammenhang mit seinem Smartphone oder seiner neueren Digitalkamera gehört). Dadurch wird die Handhabung des Gerätes eigentlich zum Kinderspiel, denn wenn man einen Aufsatz aufsteckt, erkennt VisaPure Advanced diesen und das passende Programm wird automatisch eingestellt. Somit wendet man ganz einfach jeden Aufsatz in der richtigen Intensität, Drehbewegung und Länge an.
Man braucht eine Minute für die Reinigung. 30 Sekunden für eine frische Augenpartie. Und drei Minuten für eine optimale Gesichtsmassage.

Die Programme werde ich Euch demnächst alle mal noch etwas genauer vorstellen. Seid gespannt, es lohnt sich ! Ich bin jedenfalls wirklich begeistert und möchte das Gerät nicht mehr hergeben. Es ist total in meiner täglichen Routine integriert. 🙂

Wenn Ihr jetzt auch so schon ganz begeistert seid und die Philips VisaPure Advanced selber direkt ausprobieren wollt : Seit September ist sie exklusiv bei Douglas und auf Philips.de erhältlich. Die UVP (Unverbindliche Preisempfehlung) liegt bei 199,99€.

Philips VisaCare Behandlung

So, nun komme ich endlich mal dazu Euch etwas zu den Behandlungen von VisaCare zu erzählen. Inzwischen habe ich schon 8 Behandlungen hinter mir, aber hier zeige ich Euch erst einmal Bilder von meiner 2. Behandlung. Bald werde ich Euch dann ein allgemeineres Fazit geben und über die Ergebnisse berichten. VisaCare soll ja nach 4 – 6 Wochen ein strafferes Hautbild liefern und die Zeit will ich dem Gerät auch wirklich geben.

Wer noch mal überhaupt genaueres zu dem Gerät nachlesen möchte kann das übrigens hier tun.

Jetzt aber mal zur Behandlung :
VisaCare hat zwei verschiedene Aufsätze : Einen „normalen“ und einen „sensitiven“. Zu Beginn der Behandlung soll man auf jeden Fall den für empfindliche Haut nehmen damit man erst einmal sehen kann wie die Haut auf die Behandlung reagiert. So habe ich das dann auch gemacht und da ich eine recht empfindliche Haut habe, habe ich auch erst nach der 4. Behandlung zu dem normalen Aufsatz gewechselt.

Anwendung1Hier seht Ihr das Gerät mit dem Aufsatz für empfindliche Haut.
Philips VisaCare liegt hier übrigens im mitgeliefertem Beutel. Leider vertragen sich das Gerät mit Aufsatz und der Beutel aber nicht wirklich und so einfach wegpacken ist besser nicht, denn durch die Kristalle am Aufsatz (wir erinnern uns : Peelingeffekt) hakt es immer am Beutel fest. Ist zwar nur ein kleines Detail, aber ich finde es trotzdem nervig, denn wenn ich VisaCare mitnehmen will, dann will ich es auch im mitgelieferten Beutel transportieren und mir nicht überlegen müssen wo ich den Aufsatz überhaupt erst einmal reinpacke damit ihm nichts passiert. Aber das ist nur eine Kleinigkeit am Rande.

Vor der Behandlung soll man erst einmal das Gesicht reinigen und so abtrocknen dass es danach auch wirklich trocken ist.
Anwendung2
Danach sah ich dann ungeschminkt und blöd guckend (was man nicht alles für die Wissenschaft tut ! ;P ) so aus :

Anwendung3Wie man hier auch etwas erkennen kann habe ich seit einiger Zeit leider Probleme mit roten Flecken, die sich besonders am Kinn ausbreiten. Ich weiß nicht was sich meine Haut dabei gedacht hat, denn eigentlich hat sie mich immer vor so etwas verschont, meinte dann aber vor einiger Zeit (natürlich auch noch passend kurz vor der Hochzeit !) mit solchen Scherereien anfangen zu müssen. Da bis dato nichts half, war ich natürlich auch gespannt ob VisaCare da auch irgend etwas auf Dauer tun könnte. (Ja, ich bin ein böser, böser Tester und will immer ganz viel ! 😉 )

Dann geht es los : Anwendungsaufsatz an das Gesicht halten (nach dem man das Gerät natürlich angeschaltet hat !), nicht zu fest aufdrücken, aber so das man die Saugwirkung spürt und immer vollständiger Hautkontakt da ist. Hört sich vielleicht leichter an als es ist, denn am Anfang muss man doch etwas ausklamüsern und man muss eigentlich immer die zweite Hand dazu benutzen die Haut so straff zu ziehen das auch die Saugwirkung immer auf der Haut bestehen bleibt. Deswegen gibt es auch keine Fotos wie ich mit dem VisaCare im Gesicht rumhantiere, denn das wurde nicht wirklich etwas – verdammt, ich habe nur zwei Hände ! 😉
Am Anfang soll man jeden Bereich 2 – 4 mal behandeln. Später, wenn die Haut sich an die Behandlung gewöhnt hat, kann man dann auf 4 – 6 mal erhöhen. Oder dann eben auf den normalen Aufsatz wechseln. Da fängt man dann mit 3 -4 mal in jedem Bereich an und kann die Häufigkeit dann auf 4 – 6 mal steigern. Ihr müsst halt auch immer etwas darauf achten was Eure Haut dazu sagt. Wie ich oben schon erwähnt habe, habe ich erst 4 mal den sensitiv Aufsatz benutzt und habe mich da bei den Behandlungen von 2 auf 4 gesteigert. Danach habe ich dann erst auf den normalen Aufsatz gewechselt und habe da jetzt, bei 4 Behandlungen, von 2 auf 4 erhöht. Aber wie gesagt : Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit meiner Haut.

Anwendung4Hier sieht man den Aufsatz jetzt auch mal richtig von oben und sowohl das Loch wo die „Saugkraft“ rauskommt als auch den Peelingring.

Nach der Anwendung ist die Haut erst einmal gerötet. Das ist völlig normal und verschwindet innerhalb recht kurzer Zeit wieder. Trotzdem sollte man die Behandlung besser Abends machen, damit sich die Haut auch in Ruhe erholen kann und Ihr nicht wer – weiß – wie 😉 rausgehen müsst. Zwar kann man nach der Behandlung problemlos MakeUp benutzen, aber man sollte seiner Haut ja auch mal Ruhe gönnen können.

Anwendung5Direkt nach der Behandlung.

Außerdem heißt es direkt nach der Behandlung : Pflegemaske, Tages – oder Nachtcreme und – falls Ihr doch noch rausgehen solltet – Sonnenschutz !

Anwendung6

Eingecremt und kurz gewartet sieht die Haut dann auch schon gleich wieder viel besser aus :

Anwendung7
Anwendung8An der Stirn hat es mir immer erst ein paar kleinere Pickelchen bescherrt, die etwas länger brauchten um zu verschwinden. Das hat sich inzwischen aber auch wieder gelegt.

Dann heißt es auch nur noch Anwendungsaufsatz etwas reinigen (geht super – einfach und super – schnell mit fließend heißem Wasser und event. etwas Spülmittel und einem Tuch) und schon seid Ihr fertig mit einer Anwendung.

Anwendung9 Gerät ohne Aufsatz

Natürlich gibt es, wie bei jedem Gerät, noch so einige Sicherheitsvorkehrungen und / oder wann Ihr das Gerät nicht nutzen solltet, aber grundsätzlich ist es erst einmal für alle Hauttypen geeignet.

Und was es wirklich, meiner Meinung nach, bringt erzähle ich Euch dann demnächst. Nach der ersten Anwendung konnte ich jedenfalls schon eine weichere Haut feststellen. Und die Creme wird nach der Behandlung nur so aufgesaugt.

Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr sie natürlich jederzeit gerne stellen.

Das Gerät wurde mir , nach wie vor, zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier aber meine absolut ehrliche Meinung und Erfahrung wieder.

Projekt 52 / 14 – Woche 26 (23.06.-29.06.14)

Silber

Der 2. Band von „Silber“ ist erschienen ! 🙂

Upala, da hänge ich ja schon wieder etwas hinterher mit meinem „Projekt 52“. Aber seit Instagram bin ich auch ein bisschen am zweifeln ob es sich noch lohnt, denn die meisten Bilder landen jetzt doch immer da. Auf der anderen Seite möchte ich das Projekt jetzt über das Jahr aber auch fortführen. Aber jede Woche ein Foto zu finden was noch nicht bei Insta gelandet ist wird wohl auch nicht immer möglich sein. Hm.

„Silber“ habe ich übrigens immer noch nicht angefangen – obwohl ich es mir extra vorbestellt hatte. Aber „Die Zwölf“ nimmt mich immer noch in seinen Bann und ich möchte es erst zu Ende lesen bevor ich mit einem neuen Buch anfange. Inzwischen bin ich aber auch „schon“ auf Seite 650 / 830. Es geht also voran.

Philips VisaCare – Mikrodermabrasion für Zuhause ?!

VisaCare1

Mir wurde ein neues interessantes Testobjekt zur Verfügung gestellt : Philips VisaCare. Da ich ja immer sehr neugierig bin was neue Technologien angeht, freue ich mich auch hier sehr auf den Test und bin gespannt was ich Euch werde berichten können. Natürlich wird es, wie immer bei mir, ein wirklicher Langzeittest, denn ich bin auch weiterhin der Meinung das es nach ein paar angegebenen Wochen meist keine wirklichen Testresultate gibt. Solche Sachen müssen etwas länger getestet werden.

So, jetzt aber erst einmal zu dem Gerät : Was genau ist Philips VisaCare überhaupt ? Was soll es können ?
VisaCare soll für straffere und jugendlicher aussehende Haut sorgen.
Es soll das erste Mikrodermabrasions – Gerät für Zuhause sein.

Mikrodermabrasion ? Was ist das denn ?
Bei der Mikrodermabrasion handelt es sich um eine kontrollierte, mechanische Abtragung der oberen Hautschichten mit kleinen Kristallen. Die Kristalle werden mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut gestrahlt und durch ein Vakuum abgesaugt. Der ein oder andere mag diese Behandlung vielleicht auch bereits von seiner Kosmetikerin her kennen.

VisaCare kombiniert die DualAktion – Technologie : Abtragen alter Hautzellen mit einer vitalisierenden Vakuummassage zur Anregung der Hauterneuerung. Dadurch soll die Haut deutlich straffer erscheinen. Die Hautstruktur wird geglättet und erfrischt, die Haut wird spürbar strahlender und jugendlicher aussehen. Soweit die Theorie. 😉

VisaCare2

VisaCare3


Weiteres wissenswertes zum Gerät :

Philips VisaCare SC6240/01
* mit zwei Aufsätzen – für normale und sensitive Haut
* kabellos : Vollständig geladen kann VisaCare bis zu 3 Wochen lang im Akkubetrieb verwendet werden
* UVP : 249,99€
* Einzelner Aufsatz für normale oder sensitive Haut : 24,99€ (die Aufsätze sollten ca. alle 6 Monate erneuert werden um stetig optimale Ergebnisse zu erzielen)
* das Gerät ist seit heute bei Douglas erhältlich

VisaCare5 VisaCare mit dem Aufsatz für sensitive Haut (sollte man auf jeden Fall bei den ersten Anwendungen – auch wenn man „nur“ längere Zeit ausgesetzt hat – benutzen)

Wie die Behandlung genauer funktioniert und wie meine erste(n) Behandlung(en) waren werde ich Euch dann die Tage berichten. Ich hatte gestern jedenfalls meine erste, war erst einmal recht positiv überrascht und werde mich dann am Mittwoch an meine zweite Behandlung machen.
Zwei mal wöchentlich sollte man sich jedenfalls eine Behandlung mit VisaCare gönnen. Sofortiges Ergebnis : Eine glattere und strahlendere Haut. Und nach 4 – 6 Wochen soll die Haut dann auch straffer sein.
Ich werde dran bleiben und berichten !