So phantastisch war die Phantastika 2017 wirklich


Es liegt ein wirklich phantastisches* Wochenende hinter mir und ich bin immer noch ganz begeistert.

Insgesamt habe ich etwa 12 Stunden auf der Phantastika verbracht – und habe immer noch das Gefühl eine ganze, ganze Menge verpasst zu haben.
Ganz ehrlich ? Wer sagt er konnte sich hier nur 1,2 Stunden beschäftigen, der hat eigentlich alles falsch gemacht !
Es gab definitiv für jeden etwas – egal ob jung oder alt, Cosplayer, Larper, Trekkie, Buchliebhaber, Whovian, …. Man musste nur auf die Programmübersicht sehen, die man direkt im Foyer bekam und konnte loslegen.
Und wenn man gar nicht so genau wusste was man tun wollte, dann ging man einfach durch das Congress Centrum und schaute sich um was die verschiedenen Händler dort zu bieten hatten.
Soll ich Euch was sagen ? Gerade letzteres ist bei mir viieeel zu kurz gekommen, weil ich nämlich gar nicht merkte wie die Zeit mit dem tollen Programm mir nur so weglief.

 

Nur bei der Doctor Who Ausstellung musste ich direkt halt machen, weil ich gar nicht anders konnte. 😉

 

Aus einem „Ach, was gibt es denn jetzt da ?!“ landete ich danach erst mal in einem Workshop von Robert Corvus zum Thema „Weltenschöpfer“. Zum Glück hatte ich vorher nicht richtig auf die Programmübersicht geguckt, denn sonst wäre ich vermutlich nicht in einen Workshop gegangen 😉 – und hätte dabei echt was verpasst ! Es war interessant, hat Spaß gemacht, man kam mit anderen Leuten ins Gespräch,…was will man mehr ?!

Und zum Abschluss gab es auch noch eine Teilnahmebescheinigung. 🙂

 

Weiter ging es zur Lesung von Markus Heitz und Kai Meyer.
Beide stellten ihre neuen Bücher vor, was sehr witzig wurde.

 

An diesem Tag hörte ich auch noch Lesungen von Wolfgang Hohlbein, Luci van Org und Tommy Krappweis – der eigentlich gar keine Lesung machte, sondern uns alle eine halbe Stunde lang köstlich mit dem was er erzählte amüsierte.
Es war auch jedesmal möglich Fragen zu stellen.

 

Einige der Autogrammstunden konnte ich natürlich auch nicht versäumen.
Kai Meyers „Die Spur der Bücher“ musste selbstverständlich signiert mit nach Hause.
Und wer kann sich schon ein Autogramm von Ian Beattie (bei dem ich mich immer noch ärgere nicht den Schauschwertkampf – Workshop gebucht zu haben) entgehen lassen ?! Oder aber auch von Wolfgang Hohlbein ?!

 

Und so war der Tag deutlich schneller rum als erwartet und leider musste ich erst mal wieder nach Hause. Beim nächsten mal werde ich aber zusehen dass ich auch noch die Gala zum Deutschen Phantastik Preis mitnehmen kann.

 

 

 

Sonntag ging es dann weiter mit meinem Phantastika Besuch.
Zu erst ging es zu einem kleinen „Kaffeeklatsch“ mit Robert Corvus und Kai Meyer.
Haha, nein natürlich war es kein wirklicher Kaffeeklatsch, aber unser Foto sieht so aus und ich finde es beschreibt auch die herrliche Atmosphäre die auf der Phantastika herrschte. Es war jedenfalls sehr lustig, und wenn mal jemand Lesezeichen braucht, dann seht zu das Ihr auf Robert Corvus trefft (sorry, kleiner Insider 😉 ). Aber passt auf, es könnte auch noch ein Buch mitgekauft werden. *lach*

 

Nach diesem netten Tagesbeginn ging es für mich in die Vorstellung von Mara und der Feuerbringer. Natürlich wurde der Film nicht nur „einfach so“ gezeigt, sondern Tommy Krappweis erzählte vorher und nachher etwas dazu und zeigte auch Videos die man sonst nicht zusehen bekommen hätte.
Ich kann Euch den Film (und die Bücher 😉 ) nur ans Herz legen. Es hat viel Spaß gemacht ihn zu sehen und „ganz nebenbei“ noch einiges zum Thema Mythologie zu lernen.

Den Rest des 2. Phantastika Tages verbrachte ich mit einer Lesung von Kai Meyer und da ich noch unbedingt ein Foto mit Ian Beattie und auch eins mit Tommy Krappweis haben wollte, auch noch mal im Raum mit den Autogrammstunden.

Leider war der Tag für mich dann auch schon wieder rum – dabei hätte es noch so viel anderes auf der Phantastika zu erleben gegeben. Aber man kann ja nicht an allen Orten gleichzeitig sein.
Wer andere Interessen hat, hätte sicherlich auch noch ganz andere Schwerpunkte als ich gesetzt. Genug zu tun gab es ja (Steampunk erleben, die Lichtschwertschule mitmachen, Vorträge zur Raumfahrt hören, Tardis basteln, Zauberstäbe basteln, Sternzeiten errechnen, noch ganz viele andere Lesungen, neue Bücher entdecken, Perry Rhodan, Klingonisch lernen, Kurzfilm drehen,….).

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das nächste Jahr und kann es fast gar nicht mehr abwarten. Und dieses mal plane ich meine Tage NOCH länger (wie auch immer *lach*) und genauer vor. Jawohl ! 😉

Solltet Ihr dieses Jahr die Phantastika nicht besucht haben, dann macht das auf jeden Fall 2018. Es lohnt sich sowas von !!!!

Veranstaltungen spannend und unterhaltsam.
Super-nettes Team.
Entspannte und nette Gaststars.
Einfach eine herzliche und nette Atmosphätre.

EINFACH PHANTASTIKA !

 

 

*Achtung, dieses Wort wird jetzt wohl noch deutlich öfters vorkommen, obwohl man ja immer lernt man soll nicht andauernd die gleichen Wörter beim schreiben benutzen

Phantastika 2017 – Das Festival der Phantastik

Am kommenden Wochenende noch nichts vor ? Auf nach Oberhausen !
Dort findet die Phantastika statt.

 

Was die Phantastika ist ?
Ein Festival mit Workshops, Stargästen, Walking Acts, ….

Ein Festival mit den Themenwelten Phantastisches Lesen, Phantastisches Hören, Phantastisches Sehen, Phantastisches Spielen, Phantastische Technik und Perry Rhodan.

Mit der Tolkiengesellschaft, Laserschwertartistik, Doctor Who Ausstellung, einer Kinovorführung am Sonntag, Schwertkampfworkshop, Kurzfilmdreh, ….

Mit Gästen wie Wolfgang Hohlbein, Kai Meyer, Markus Heitz, Rebecca Hohlbein, Tommy Krappweis, … und nicht zu vergessen Ian Beattie – der auch den Schwertkampfworkshop macht !
Mit einer Gala in der die Verleihung des Deutschen Phantastik Preis stattfindet.

 

Hört sich verdammt gut an ?!
Finde ich auch. 😉
Und Tickets gibt es bereits ab 14€ !
Genauere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet Ihr auf phantastika.de und auf Facebook.

 

Hier noch mal kurz Kompakt was zu Datum / Uhrzeit / Preis :
Wann ?
Samstag, 02.09. und Sonntag, 03.09.2017
jeweils von 10-19 Uhr, bzw. 18 Uhr (Sonntag)
Wo ?
Congress Centrum Oberhausen
Düppelstr. 1
46045 Oberhausen
(weniger als fünf Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof Oberhausen entfernt)
Tickets ?
Tagesticket 18€ bzw. 14€ ermäßigt
Wochenendticket 27€ bzw. 21€ ermäßigt

 

Und wisst Ihr was ? Ich kann Euch einfach dieses herrliche Foto von dem Orga-Team der Phantastika nicht vorenthalten, denn ich glaube genau so wird die Veranstaltung : Spaßig, familiär und wirklich nett. 🙂
(Liebes Orga-Team, selber in Schuld wenn Ihr so herrliches Pressematerial raus gebt. :*)

 

 

Und, werde ich jemanden von Euch dort antreffen können ?

Veganer (Cashew-) Mozzarella

Nach dem mich wirklich viele über Facebook, Instagram & Co um das Rezept für den veganen Mozzarella, den ich vor ein paar Tagen gemacht habe, gebeten habe, wurde es mal wieder mehr als Zeit zu bloggen. 😉

Ich hatte den Cashew-Mozzarella endlich mal selber vor ein paar Tagen ausprobiert und war wirklich begeistert : Geschmack stimmt, Konsistenz stimmt.

Mein Mann wollte erst gar nicht „mein Experiment“ probieren (gerade bei Zutaten auf die man als Omni wirklich nie im Leben gekommen wäre ist er immer noch wahnsinnig kritisch – und was „Ersatzkäse“ angeht sowieso). Nach dem ich ihn dann aber „gezwungen“ 😉 hatte, hat er mir den Teller leer gefuttert und wollte mehr davon.
Ahja. 😉

Ihr seht also : Unbedingt das Rezept mal ausprobieren !

 

Für eine Portion für ca. 4 Person (ergibt in etwa eine kleine Schüssel) braucht Ihr :
100 g Cashewkerne
400 ml Wasser

2 Esslöffel Flohsamenschalen gemahlen
400 ml Wasser

2 Esslöffel Zitronensaft
Salz und Pfeffer

 

Ich hatte, ehrlich gesagt, etwas Probleme bei dem Kauf von den gemahlenen Flohsamenschalen. Online wollte ich sie nicht bestellen und in diversen Biomärkten waren sie entweder nicht gemahlen oder es war eher ein Ratespiel ob sie gemahlen sein könnten oder nicht. Das war es mir bei einem Preis zwischen 8 – 12 € nicht wirklich wert – zumal ich bis dahin ja auch noch nicht wusste ob der Mozzarella so gelingen würde das ich die Flohsamenschalen danach noch benutzen würde.

Ich bekam dann den Tipp (noch einmal danke, Sandra !) vielleicht mal bei DM zu gucken. Und nach einem Blick auf deren Onlineshop wusste ich dann, das sie tatsächlich welche führen – sowohl von der DM Eigenmarke „Das gesunde Plus“ als auch von einer anderen Marke.


Falls Ihr sie bei DM im Laden sucht (sie kosten dort übrigens nicht ganz 6€), guckt nicht nur bei den Lebensmitteln, sondern auch bei den Nahrungsergänzungen. 😉 Da haben wir sie dann nämlich nach längerem Suchen mit vier Augen gefunden.

 

Aber jetzt zum Rezept :

100 g Cashewkerne zwei Stunden in 400 ml Wasser einlegen.
Zwei ordentlich volle Esslöffel Flohsamenschalen mit einem Schneebesen in 400 ml Wasser einrühren. Das Ganze dann zwei Stunden lang gelieren lassen.

Nach zwei Stunden das Wasser der Cashewkerne wegschütten.
Die eingeweichten Cashews und die gelierte Flohsamenschalenmasse zusammen mit den zwei Esslöffeln Zitronensaft in einem Mixer ordentlich durchmixen. Das dauert, je nach Mixer, mindestens 1 Minute. Ihr erkennt es aber auch recht einfach, denn die gelierte Masse verändert beim Mixen seine Konsistenz und Farbe und wird immer mehr zu dem was man von Mozzarella her kennt.
Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen und noch einmal kurz mixen.
Die Masse in eine Schale geben und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Stunde im Kühlschrank kann man den Mozzarella dann noch mal in eine kleine Schale umstülpen um ihn netter zu servieren. Und dann könnt Ihr damit anstellen was Ihr wollt und schon immer so mit Mozzarella gemacht habt. 😉 Ob pur, auf´s Brot, als Caprese, ….

 

 

Guten Appetit und lasst mich wissen wie Euch der Cashew – Mozzarella so geschmeckt hat.

Eine tolle vegane Alternative zur Bepanthen

Bepanthen. Wer kennt sie nicht und braucht sie nicht regelmäßig ? Spätestens dann wenn der erste Herbstschnupfen da ist und die Nase vom vielen putzen nur noch wund ist.
Bepanthen ist sowas wie das Synonym für Wund – und Heilsalbe wie es Tempo für Taschentücher oder Labello für Lippenpflegestift ist.

Bepanthen enthält Wollwachs. Deswegen suchte ich nach einer Alternative. Was sich erst als etwas schwierig heraus stellte, wurde dann doch ganz einfach – und ich bin im nachhinein sehr begeistert das ich umgestiegen bin.

 

20161020_122125DM führt unter der Eigenmarke „Babylove“ eine tolle Wundschutzcreme.

Wer dabei zu erst an einen wunden Kinderpopo denkt…ja, mir ging es auch erst so. 😉 Aber dann dachte ich mir „Was soll meiner Nase schaden, wenn es einen weichen Babypopo machen kann ?!“ 😉 und probierte es aus. Zumal der Preis mit 2,25€ für 100ml sich doch wirklich sehen lassen kann. Dafür bekommt man aber keine Bepanthen. 😉

Nun habe ich die Creme schon einige Monate in Verwendung und bin wirklich begeistert. Da sie kein Wollwachs als Inhaltsstoff hat ist sie nicht so extrem – fettig wie andere Cremes mit Wollwachs. Das gefällt mir gut, denn so wird man sie auch mal wieder eher los, wenn man das möchte. Bei Bepanthen muss man ja mitunter etwas kämpfen wenn man sie versucht abzuwaschen.
Der Geruch ist recht dezent – trotz Nachtkerzenöl.
Ich habe eine eher empfindliche Haut was Kosmetika und Co betrifft. Mit der Ultra Sensitive Panthenol Wundschutzcreme kein Problem. Sie ist getestet und empfohlen vom Deutschen Allergie – und Asthmabund – deswegen auch das grüne Label oben rechts auf der Tube.
Was mich bei der Creme der anderen Marke auch immer so gestört hat : Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber irgendwann war meine Tube immer so weit das sie an „Quetschstellen“ kleine Löcher bekam aus der dann Creme an Stellen rauskam wo ich keine raus haben wollte. (Schafft das noch wer oder bin ich damit etwa alleine ???) Das kann mir bei der Babylove auch nicht mehr passieren. Sie ist sowieso wesentlich einfacher aus der Tube zu bekommen und somit auch noch deutlich praktischer.

Wie bereits weiter oben erwähnt : Inzwischen benutze ich die Creme schon einige Monate – und bin schwer begeistert. Wir haben jetzt einiges gemeinsam durch. 😉 Angefangen von Schürfwunden bis hin zur Herbsterkältung. Gerade bei letzterer wollte ich gar nicht glauben was sie schafft, denn so schnell hatte ich bis jetzt mit keiner anderen Creme meine Nase wieder heile !

Und was mir natürlich am allerallerbesten gefällt : Sie ist, wie ich es wollte, vegan. 😉

Nein, ich bekomme kein Geld oder sonstiges von DM für diesen begeisterten Post 😉 – er ist einzig und allein auf meinem Mist gewachsen weil ich wirklich froh bin die Creme gefunden zu haben. Ich war wirklich skeptisch und habe nicht viel erwartet, weil ich von Bepanthen immer recht überzeugt war, aber ich wollte etwas ohne Wollwachs probieren und kann es immer noch nicht fassen dass es zu so einem guten Preis ein so tolles veganes Produkt gibt. Probiert es ! 🙂

Heldenmarkt Ruhr 2016

Es ist wieder soweit : Am kommenden Wochenende findet der Heldenmarkt in Bochum bereits zum 4. mal statt. In diesem Jahr unter dem Motto „Egal war gestern !“.

 

151203_HM_BO_Bannerset_300x250Bildrecht : Heldenmarkt

 

Ich habe Euch ja schon letztes Jahr vom Heldenmarkt berichtet und ich bin wirklich gespannt wie es dieses Jahr wird, denn es gibt nun auch eine zusätzliche bio – vegane Sonderfläche unter dem Namen „ExtraVurst“.
ExtraVurst“ soll zukünftig sogar ein eigenes Messeformat werden. Das ich mich darauf besonders freue könnt Ihr Euch ja sicherlich vorstellen. 😉

Neben den Verkaufsständen erwartet Euch auch dieses Jahr wieder ein spannendes Rahmenprogramm mit Kochshows, Vorträgen und Mitmach – Aktionen. Und besonders Vegan – Interessierte können sich auf einen VEBU – Vortrag zum Thema „Berufsaussichten im Veggie – Sektor“ und auf Kochshows mit Ines Machemer und Michaela Marmulla freuen. Sie zeigen kreative bio-vegan-vegetarische Küche, bzw. wie man lecker vegan brunchen und schlemmen kann.
Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt was ich dieses Jahr an neuen Produkten und Ideen für mich entdecken werde. Letztes Jahr war das ja eine ganze Menge. 🙂

 

Hier noch mal alle wichtigen Fakten für dieses Wochenende :

Wann ?
Samstag, 19. März 2016
10 bis 19 Uhr
und
Sonntag, 20. März 2016
10 – 18 Uhr

Wo ?
Jahrhunderthalle Bochum
An der Jahrhunderthalle 1
44793 Bochum

Tickets ?
Ab 6€ an der Tageskasse
Ab 5€ im Online – Vorverkauf

Noch mehr Infos ?
http://www.heldenmarkt.de/heldenmarkt-ruhr/

Seid Ihr schon mal auf einer Heldenmarkt – Veranstaltung gewesen ? Werdet Ihr Euch das Ganze auch mal ansehen ?

Die Glamour Shopping Week April 2016

SWApril16Es ist wieder soweit : Die Glamour mit der Shopping Card ist wieder im Handel !

Dieses Frühjahr wird die Shopping Week vom 02. bis 09. April sein.
Und es gibt eine Erweiterung : Die Glamour App kann Eure Shopping – Card ersetzen, wenn Ihr das möchtet. Dazu ladet Ihr Euch einfach die Glamour App im App-Store oder bei Google Play herunter (Windows Phone User wie ich sind also mal wieder die g**rscht*n) und gebt dort Euren persönlichen Aktivierungscode von der Glamour Shopping Card aus Eurem Heft (der Code befindet sich auf der Rückseite der Karte) ein. Außerdem gibt es mit der App 20% Rabatt bei Mango. Dieses Angebot ist z.B. mit der Karte alleine nicht nutzbar.

143 Shopping – Partner sind dieses mal dabei. Viele alte Bekannte, aber auch wieder ein paar neue Gesichter. Alle Partner findet Ihr hier aufgelistet.
Roeckl ist dieses Frühjahr z.B. wieder dabei. Oder neu : Thomas Sabo und Liebeskind.
Starbucks spendiert dieses mal einen Tall Macchiato zum halben Preis.
Dean & David sind dieses Frühjahr auch mit dabei, aber leider gibt es nichts auf ihr leckeres Essen, sondern 20% Rabatt auf ihre „5 Tages Cleanse – Saftkur“. Schade. 🙁
Besonders freue ich mich persönlich aber eh über den neuen Partner OnePiece. 🙂 20% Rabatt erwartet Euch im Berliner Store oder online. Und glaubt mir : Wenn Ihr einmal in einem OnePiece gesteckt habt, wollt Ihr ihn nie wieder ausziehen ! *lach*
Was sicherlich viele begeistern wird : Hollister ist als Partner bei der Shopping Week dabei. Genau so wie H&M, Gina Tricot und Pimkie. Auch ein wirkliches Highlight : Urban Decay mit 20% Rabatt !
Weitere Highlights : Kiko und Asos.

Das alles ist bei 143 Shopping Partnern natürlich nur ein kleiner Ausschnitt.
Ehrlich gesagt bin ich dieses mal wirklich positiv überrascht und bin gespannt ob ich wie und wo zuschlagen werde.  Reizen tut mich ja schon einiges. 😉
Letztes mal hat mich nicht wirklich was gereizt und dann wurde doch ein wenig geshoppt. *lach* Lassen wir uns mal überraschen wie es dieses mal wird.

Gibt es etwas wo Ihr definitiv zuschlagen werdet ?
Freut Ihr Euch auf diese Shopping Week und findet sie auch so gelungen wie ich ?

Sveet Bakery – Vegane Cupcakes, Kuchen und mehr

SveetCupcakes

 

Als wir im Dezember auf dem Adventsbasar des Mampf waren lernten wir da die tollen Cupcakes von Sveet kennen. Wir waren richtig begeistert von diesen Leckeren Mini-Törtchen und nach einer Unterhaltung in der man uns erzählte das der Käsekuchen so toll wäre das er Nicht-Veganer völlig überzeugt hätte, wurde mein Mann diesen Käsekuchen aus seinem Kopf nicht mehr los. 😉
Jetzt hatte er Geburtstag und schon zwei Monate vorher musste ich mir andauernd anhören das er unbedingt diesen Käsekuchen haben müsse.
Was tut frau da ? Sie nimmt natürlich Kontakt zu Sigi, der Inhaberin und Backkünstlerin der Sveet Bakery, auf.

Die Sveet Bakery ist eine kleine Kuchenmanufaktur in Düsseldorf.
Sigi zaubert einfache Zitronen-, Nuss-, oder Schokokuchen. Aber genau so auch Klassiker wie Apfelkuchen oder Donauwelle.
Oder soll es lieber eine besondere Torte sein ? Oder tolle Cupcakes ?
Den Käsekuchen gibt es auch in verschiedenen Varianten (der Klassiker, mit Blaubeere, mit Apfelstrudel). Wir hatten uns jetzt für den Klassiker entschieden. Aber ich kann Euch jetzt schon versichern dass das bestimmt nicht der letzte Käsekuchen von Sigi gewesen sein wird, denn er war wirklich nur UNFASSBAR LECKER und alle die ein Stück abbekommen haben waren begeistert. 🙂
Und das Ganze in bester Qualität, aus naturbelassenen Inhaltsstoffen und ohne Zusatz- oder Ersatzstoffe. Und, was auch kaum einer wirklich glauben wollte, natürlich vegan !

 

Kaesekuchen
Ich kann Euch die leckeren süßen Kreationen wirklich nur ans Herz legen.
Sigi versendet auch, wenn Ihr jetzt sagt das Euch Düsseldorf zu weit ist. 😉
Kontakt zu Ihr bekommt Ihr über Ihre HP oder Ihre Facebook-Seite.
Der Kontakt zu Ihr ist wirklich super-nett und Ihre Leckereien werden Euch sicherlich ebenso wie uns begeistern.

Lasst Euch überzeugen ! 😉

Vegane Pancakes

Bei uns gab es gestern mal wieder Pancakes. Kleine Pfannkuchen. Pfannekuchen. Eierkuchen. Omelett. Oder wie auch immer ihr dazu sagt. 😉

„Eierkuchen“ ? Wie soll das denn vegan sein ?!
Keine Sorge, das geht ganz einfach ! Und da ich schon öfters nach unserem Rezept gefragt worden bin, weil unsere Pfannkuchen / Pancakes oder auch „Arme Ritter“ (den Teig kann man nämlich auch prima zum überbacken von armen Rittern nehmen !) wirklich gut gelingen und dabei nicht lauter „seltsamen“ Zutaten enthält, rückt mein Mann jetzt mal für Euch mit seinem Rezept raus.

 

Pancakes
Für etwa 5 – 6 Pancakes braucht Ihr :
350 ml (Vanille-)Sojadrink
(Vanillesoja gibt noch mal einen extra leckeren Geschmack)
70g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Esslöffel Sojamehl
(gibt es inzwischen schon in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen – in manchen sogar schon von der Eigenmarke !)

und
170g Mehl
1/2 Tütchen Backpulver

  1. Sojadrink, Zucker, Vanillezucker, Salz und Sojamehl vermengen und schaumig rühren.
  2. Mehl und Backpulver verrühren und unter die anderen Zutaten rühren.
  3. 15 Minuten quellen lassen.
  4. Danach einfach ganz normal in einer Pfanne ausbacken und mit leckeren Zutaten (z.B. Ahornsirup, Obst) aufpimpen. 😉

 

Guten Hunger !

Vegan – Wie geht das ?!

Ich werde in letzter Zeit immer wieder gefragt wie „Vegan eigentlich geht“.
Als ich mich immer mehr mit dem Gedanken beschäftigt habe vegan zu leben hatte ich auch viele Fragen – aber ich muss zugeben das diese Fragen immer mehr in meinem Kopf verschwunden sind um so länger ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Und wenn ich jetzt gefragt werde was ich für Tipps habe muss ich des Öfteren immer etwas länger überlegen. So wie es mal für mich normal war mich mit tierischen Produkten zu ernähren, mindestens genau so normal ist es inzwischen für mich auf tierische Produkte zu verzichten –  und die Frage was ich für „Anfängertipps“ habe ist nicht mehr ganz so einfach aus dem Stehgreif zu beantworten.
Deswegen habe ich jetzt mal ein paar Tipps gesammelt um dem ein oder anderen vielleicht etwas weiter helfen zu können.

  1. Fang einfach an !
    Geh nicht davon aus das es schwer ist sich vegan zu ernähren. Ich weiß das die Hürde schrecklich hoch erscheint, aber man wächst da genau so rein wie man in das System des Fleischessens reingewachsen ist.
  2. Gib Dir Zeit !
    Erwarte nicht von Dir das Du von heute auf morgen alles über vegane Ernährung weißt oder das Du alles „richtig“ machst. Wobei wir auch direkt bei Punkt 3 wären :
  3. Es gibt kein „richtig“ oder „falsch“ !
    Du wirst Leuten begegnen die meinen alles / vieles / etwas besser zu wissen. Die finden, wenn Du vegan leben möchtest, musst Du dies und jenes machen, aber das nicht. Das Du nur Veganer bist wenn Du auf ALLES achtest. Vergiss es einfach und mache Dich davon frei : Es gibt keine 100% Veganer und Du musst für Dich den besten Weg finden. Gib einfach alles was Du kannst, aber setze Dich nicht selbst unter Druck.
  4. Lass Dich nicht unter Druck setzen !
    Sei es durch die in Punkt drei genannten Leute oder durch Dein Umfeld.
  5. Sei Dir darüber im Klaren warum Du vegan sein möchtest !
    Wenn Du Dir dessen immer bewusst bist, dann kannst Du Dich auch nicht so schnell von anderen Leuten aus dem Konzept bringen lassen – denn Du weißt dann ja immer wofür Du es tust !
  6. Bullshitbingo !
    Und wenn Du doch mal zu sehr von den Kommentaren von anderen genervt bist, dann spiel doch eine Runde Bullshitbingo ! 😉Bullshitbingo
  7. Lebe mit Sarkasmus und cleverem Humor !
    Dabei helfen „Der Artgenosse“ mit seinen tollen Comics und „Der Graslutscher“ mit seinen (Blog-)Kommentaren (auch unbedingt die Facebook-Seite beachten !).
    Wenn Du den nächsten Bullshit – Bingo – Nerver in Grund und Boden reden willst, hilft zur Vorbereitung auch der Youtube-Channel vom Artgenossen.
  8. Facebook ist Dein Freund (aber nur wenn Du an Punkt 3 denkst !) !
    Es gibt ja für alles mögliche Facebook – Gruppen. Nutze das für Dich.
    Jede größere Stadt / jedes größere Gebiet hat inzwischen eigentlich eine vegane Facebookgruppe. Dort kannst Du Dir Tipps holen was es bei Dir in der Umgebung an Lokalitäten gibt, Leute die auch vegan leben in Deiner Umgebung kennenlernen, etc.
  9. Nutze Veranstaltungen !
    Informier Dich über Veranstaltungen / Messen in Deiner Nähe die das Thema „Vegan“ haben und besuche sie. Dort kannst Du eine Menge Produkte kennenlernen und testen und Dir Informationen zum Thema Vegan holen.
    VeganStreetDay
  10. Hol Dir Kochtipps !
    Melde Dich bei der „Vegan Taste Week“ von der Albert Schweitzer Stiftung an und hole Dir per mail wichtige (Koch-)Tipps. Natürlich ist das Ganze kostenlos !
  11. Vorbereitung und hilfreiche Listen sind alles !
    Keine Lust andauernd Dich mit Zutatenlisten abzugeben und es soll beim Einkaufen im Supermarkt einfach nur schnell gehen ?
    Peta2 hat ein paar wundervolle Listen !
  12. Besuch einen veganen Supermarkt !
    In (fast) jeder größeren Stadt gibt es inzwischen auch komplett vegane Supermärkte. Wenn Dich ein normaler Supermarkt oder Bio-Laden gerade einfach nur erschlägt, dann mache einen Abstecher in einen veganen Supermarkt (und natürlich auch gerne einfach so, so oft wie möglich 😉 ). Hier musst Du auf KEINERLEI Zutaten achten (wenn Du nicht gerade Allergiker bist wie ich 😉 ) und wirst in der Regal auch noch wunderbar beraten – gerade eben auch als Neu-Veganer. Aber pass auf : Hier wirst Du sicherlich von einer Vielfalt erschlagen ! *lach*
  13. Probier Dich durch !
    Auch wenn es sich erst einmal komisch anhören mag, aber Tofu ist nicht gleich Tofu. Und ein veganes Würstchen was Dir nicht schmeckt kann von einer anderen Firma total Dein Geschmack sein.
    Finde also nicht gleich irgend etwas total ekelig, sondern probiere Dich durch.
    Und das Ganze nach Monaten ruhig auch noch mal, denn Du wirst bald feststellen dass sich Deine Geschmacksnerven (zum feineren, besseren !) verändern und Dir irgendwann auch plötzlich mal Sachen schmecken können die Du vorher nicht mochtest – und auch teilweise umgekehrt. Mit Geschmacksverstärkern kann man mir z.B. kaum noch kommen. 😉
  14. Es gibt nicht nur eine Milch !
    Du kannst Dir nicht vorstellen auf Kuhmilch zu verzichten ? Dann kennst Du noch nicht das „Milch“-Sortiment was es sonst noch so gibt ! Auch hier heißt es : Probier´ Dich durch ! Soja, Haselnuss, Mandel, Hafer, Reismilch,… – was darf es denn heute sein ?! 😉
    Auch auf Joghurt musst Du nicht verzichten und es gibt einiges zu entdecken ! 🙂
  15. Verzicht – der falsche Ansatz !
    Vegan sein heißt nicht Verzicht ! Auch wenn Du es vielleicht erst mal nicht glauben magst, aber wie Du vielleicht schon an den letzten Punkten festgestellt hast : Es gibt viel zu entdecken ! Und deswegen solltest Du auf Deinen gedanklichen Ansatz achten. Wenn Du „Vegan = Verzicht“ im Kopf hast, dann wird Dir eine Umstellung deutlich schwerer fallen als wenn Dir bewusst ist, dass Du nicht verzichtest, sondern Dich bewusst entscheidest (siehe auch Punkt 5). Du darfst alles essen – Du willst nur nicht alles essen. 🙂
  16. Lese !
    Man kann auch mehr als Facebook – Gruppen und Blogs lesen (wobei Du meinen natürlich trotzdem nicht vernachlässigen solltest 😛 ). Lese (gute) Bücher zum Thema ! Z.B. „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer, „The China Study“ von T. Colin Campbell, „Artgerecht ist nur die Freiheit“ von Hilal Sezgin, „The Starch Solution“ von John McDougall (gibt es auch auf Deutsch – aber der Titel ist unpassend, finde ich), „Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“ von Melanie Joy.
    Das sind natürlich jetzt nur einige Beispiele. 😉
  17. Oder guck Filme & Videos !
    Wenn Du Kochinspirationen brauchst :
    Björn Moschinski bei YouTube.
    Jérôme Eckmeier bei YouTube.
    (Die Beiden haben übrigens auch prima Koch – und Backbücher !)
    Und wenn Du Dich so etwas informieren möchtest gibt es z.B. :
    Cowspiracy
    We feed the world
    Food Inc.
    Live and let Live
    oder – wenn Du es schaffst – natürlich Earthlings.
  18. Experimentiere beim Kochen und backen !
    Hatten wir so in der Art schon mal ? Mag sein, aber ich kann es nur wiederholen.
    Probier aus ! Auch wenn es vielleicht erst einmal schief geht. Ich glaube, ich kenne niemanden der z.B. sofort die Sache mit dem Soja-Granulat raus hatte – aber sich heute nicht darüber totlacht weil es eigentlich ganz einfach ist.
    Und unterschätze nicht die Wirkung von Sachen die Du vorher vermutlich gar nicht kanntest – wie z.B. Kala Namak auf Avocado auf Brötchen. 😉 (TESTEN !!!!)BunteBurger

So, ich hoffe ich konnte Euch ein paar gute Tipps mitgeben ?!
Wenn Ihr noch mehr wissen wollt, dann fragt mich einfach direkt : Hier bei den Kommentaren, bei Facebook, bei Twitter oder bei Instagram. Ich freue mich wenn ich Euch weiter helfen kann. 🙂